Lobpreis - Anbetung - Worship Die Bibel und die Musik

Wie Christen dem Lob Gottes das strahlende Gesicht geben können, das Gottes Herrlichkeit widerspiegelt
Georg Walter
Lobpreis - Anbetung - Worship Die Bibel und die Musik

Lobpreis - Anbetung - Worship Die Bibel und die Musik

Wie Christen dem Lob Gottes das strahlende Gesicht geben können, das Gottes Herrlichkeit widerspiegelt
7,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktage (AT/CH 3-5 Werktage)

  • 336102000
  • 978-3-945119-02-0
  • Artos Verlag
  • 1. Mai 2014
  • 182
  • Taschenbuch, 11 x 18 cm
Musik ist eine emotionale Angelegenheit. Die Frage, welche Art von Musik in als auch außerhalb... mehr
Musik ist eine emotionale Angelegenheit. Die Frage, welche Art von Musik in als auch außerhalb der Gemeinde dem Wandel eines Christen angemessen sei, ist ein ebenso schwieriges wie oftmals leidenschaftlich diskutiertes Thema unter Christen. Seit den 1970er Jahren hat die Kommerzialisierung der christlichen Musik eine enorme Veränderung durchgemacht. Heute gibt es keinen Musikstil mehr, der nicht Eingang in die christlichen Gemeinden und Kirchen gefunden hat. In manchen Bewegungen wird überdies auf Musik außerordentlich großen Wert gelegt und eine Theologie damit verknüpft, die in Anbetung und Lobpreis ein Mittel für den „geistlichen Kampf“ oder einen Katalysator für mystische Erfahrungen sieht.

Dieses Buch ist aus dem echten Anliegen entstanden, zu verstehen, was in Bezug auf Musik im christlichen Leben und Wandel vor Gott wohlgefällig ist und ob die Bibel wie auch die Kirchengeschichte hierzu hilfreiche Hinweise gibt, um diese Frage zu klären.

Die einzelnen Kapitel stellen einen Gang durch die Geschichte des Gottesvolkes dar, ausgehend vom Alten und Neuen Testament, über die Kirchenväter und Reformatoren bis hin zu unserer modernen Zeit.

Dieses Buch wurde nicht geschrieben, um „Vorschriften“ zu erstellen, welche Art von Musik ein Christ hören darf oder nicht. Möge der Leser die vorliegende Arbeit in erster Linie mehr als Denkanstoß betrachten…
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Lobpreis - Anbetung - Worship Die Bibel und die Musik"
24.11.2014

(ohne Titel)

"Der Autor dieser Neuerscheinung hat sich intensiv mit dem Thema Musik auseinandergesetzt und möchte mit dieser Arbeit keine verbindlichen Richtlinien aufstellen, sondern Denkanstöße geben und Kriterien vorstellen, anhand derer man die gegenwärtige christliche Musikkultur beurteilen kann.In den ersten Kapiteln wird das Thema Musik im AT behandelt und welche Art von Musik und Musikinstrumenten für den
Gottesdienst und das Lob Gottes eingesetzt wurden. In den folgenden Kapiteln macht der Autor deutlich, was es bedeutet, Gott „im Geist und in der Wahrheit“ anzubeten und welche Hinweise dafür im NT zu finden sind. Schließlich zeigt G. Walter, was die alten Kirchenväter und die Reformatoren zum Thema Musik und Lieder ausgesagt haben, wie die christliche Rockmusik nach Deutschland kam und welchen Einfluss diese Musik und die zeitgenössische „Lobpreismusik“ auf die Gottesdienste und das Leben der Christen ausübt. Das Buch endet mit der Widerlegung haltloser Argumente und Mythen zu diesem Thema und zitiert kritische Äußerungen von Befürwortern der eigenen Musikszene und auch von bekannten Kritikern der zeitgenössischen Musikszene. Es werden viele Anregungen, Hinweise und Empfehlungen gegeben, die dem Leser helfen, ein gesundes, faires und biblisch geprägtes Urteilsvermögen zu diesem aktuellen Thema zu bekommen. (Aus Buchbesprechung „fest & treu“ 3/2014)
"

15.08.2014

(ohne Titel)

"Dem Autor ist es gelungen eine Fülle von Informationen so zusammenzustellen, dass der Leser schrittweise in das Thema „Musik in der Gemeinde“ von der Bibel her hineingeführt wird, um dann über die Auseinandersetzung mit der Kirchengeschichte am Ende dahin geführt zu werden, dass man herausgefordert wird in den Spiegel des eigenen geistlichen Lebens zu schauen und sich selbst zu prüfen wo man denn nun steht.

Das Buch ist sehr kurzweilig zu lesen und ausgesprochen sachlich und nüchtern geschrieben. Auch wenn der Autor es nicht scheut deutliche Schlussfolgerungen aus den vorliegenden Fakten zu ziehen, so merkt man ihm dennoch an, dass es ihm nicht darum geht andere zu verurteilen, sondern darum den Leser ins Nachdenken zu bringen, ob er denn angesichts der aufgezeigten Sachlage wirklich noch auf dem richtigen Weg sein kann.

Vor allem der Gang durch die Kirchengeschichte belegt wie sehr wir uns heute von dem Empfinden der ersten Christen für die Heiligkeit Gottes entfernt haben. Das Kapitel 6, das die Einführung der Rockmusik in die Gemeinde bis zu den aktuellen Entwicklungen heute nachzeichnet, ist ein tragisches Zeugnis dafür wie gross die Not in der „evangelikalen“ Christenheit zwischenzeitlich geworden ist, sich diesem Thema von der Schrift her zu stellen.

Der Anhang enthält konkrete und gut nachvollziehbare Argumente, Informationen und Quellen, die ausgesprochen hilfreich sind, um Befürwortern der modernen Lobpreismusik zu helfen ihre eigenen Argumente hinterfragen zu lernen.

Meiner Meinung nach bietet dieses Buch der Gemeinde Jesu eine echte Chance, die bisher sehr emotional geführte Auseinandersetzung über das Thema „Musik in der Gemeinde“ wieder auf einen nüchternen biblischen Grund zu stellen. Die Beurteilung eines bestimmten Musikstils in der Gemeinde ist weder eine Frage des persönlichen Geschmacks oder Lebensalters, noch eine Frage die man nur beurteilen kann, wenn man musikalisch begabt ist, sondern vielmehr ist es eine zutiefst geistliche Frage, die jeden Christen ganz persönlich betrifft. Wenn wir ernsthaft nach der Heiligung streben, müssen wir auch eine klare Sichtweise dafür haben, welche Musik diesem Ziel dient und welche nicht. Wie dramatisch die Auswirkungen für das persönliche geistliche Leben und auch das einer Gemeinde sein können, wenn man diese Prüfung auf die leichte Schulter nimmt, zeigt dieses Buch.
"

05.07.2014

(ohne Titel)

Ich habe bis jetzt schon ein paar Bücher über Musik gelesen. Doch dieses ist das Beste!!!

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet. Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen