Ärztin in Rot

Cathy Marie Hake
Ärztin in Rot

Ärztin in Rot

12,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktage (AT/CH 3-5 Werktage)

  • 331221000
  • 978-3-86827-221-5
  • Francke
  • 1. März 2011
  • 276
  • Paperback, 13,5 x 20,5 cm
Das kleine Städtchen Gooding in Texas steht Kopf. Endlich ist das lang erwartete Zwillingspaar... mehr

Das kleine Städtchen Gooding in Texas steht Kopf. Endlich ist das lang erwartete Zwillingspaar eingetroffen, das die in Gooding so dringend benötigten Qualifikationen mitbringt. Taylor Bestman ist Arzt, Enoch Bestman Tierarzt. Doch niemand hat damit gerechnet, dass Taylor eine Frau ist!
Gegen seinen Willen wird der Schmied Karl Van der Vort zu Taylors erstem Patienten. Dabei gehört er zur wachsenden Gruppe derer, die eher zum Tierarzt gehen würden als sich von einer Frau behandeln zu lassen. Selbst als Taylor ihm das Leben rettet, überzeugt Karl das nicht von ihren Fähigkeiten. Trotzdem ertappt er sich zunehmend dabei, dass diese ungewöhnliche Frau, die auf ihre Unabhängigkeit pocht und es sogar wagt, rot zu tragen, seine Beschützerinstinkte weckt.
Doch Taylor will nicht beschützt werden. Sie will nur eins: der Stadt beweisen, dass sie zur Ärztin berufen ist. Und sich dabei von nichts und niemandem ablenken lassen – schon gar nicht von einem sturen, leider überaus faszinierenden Hinterwäldler ...

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Ärztin in Rot"
25.07.2011

(ohne Titel)

"Der Roman spielt um 1892. Zu dieser Zeit war es ungewöhnlich, dass eine Frau studierte und einen Beruf ausübte. Genau das hat „Cathy Marie Hake“ zum Hauptthema ihres Buches gemacht.

Enoch und Taylor sind die Hauptfiguren. Sie sind Zwillinge – Bruder und Schwester, wobei Enoch Tiermedizin studiert hat und Taylor Humanmedizin. Als in dem kleinen Dorf Gooding in Texas ein Tierarzt und ein Hausarzt gesucht werden, bewerben sie sich und bekommen beide einen 4-Jahres-Arbeitsvertrag. Leider ist den Verantwortlichen entgangen, dass Taylor eine Frau ist und damit fangen die Probleme an. Taylor wird angefeindet, weil keiner von einer Frau behandelt werden will. Die Sache eskaliert, als ihre Praxis verunreinigt und verwüstet wird.
Auch die Liebe kommt nicht zu kurz, denn Enoch entdeckt die Liebe seines Lebens und Taylor wird, von dem anfänglich widerborstigen Schmied Karl, beschützt.
Der Glaube ist für alle ein wichtiger Bestandteil.

Ich persönlich hätte mir gewünscht, dass etwas mehr auf den Glauben eingegangen wäre. Störend hab ich teilweise auch empfunden, dass es viele Wortgefechte gab, aber wenig wirkliche Handlung. Ganz am Anfang war ich irritiert, als plötzlich ein Satz mit den Worten „Wit bed met u“ fällt. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde nicht erwähnt, dass diese Person aus den Niederlanden stammt. Lediglich am Namen konnte man es erahnen. Da ich (und sicherlich andere Leser auch) diese Sprache nicht beherrsche, habe ich mir den Satz im Internet übersetzen lassen.
Einige Dinge waren für mich nicht so ganz nachvollziehbar, z.B. fand Enoch seine große Liebe. Diese junge Frau war Witwe und hatte ein Kind. Schon nach einem Tag kennen lernen, redet Enoch „von seinem kleinen Mädchen“ und seiner Hoffnung, dass sie Papa zu ihm sagt (S.106). Das wirkte auf mich doch sehr aufgesetzt und unwirklich. Auf Seite 149 wird in der ersten Zeile von der Verlobung am Vortag erzählt und in der letzten Zeile heißt es dann: Sie heiraten heute.

Schade und teilweise auch störend habe ich die vielen Schreibfehler empfunden. Sicherlich kommt das immer mal vor, aber in dieser gehäuften Form…

Aber trotz allem kann ich dieses Buch bedenkenlos empfehlen. Es ist zwar nicht evangelistisch, kann aber trotzdem an Ungläubige weitergegeben werden.
"

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen