Kommentar zum Alten Testament

Neuauflage
William MacDonald

Kommentar zum Alten Testament

Neuauflage
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktage (AT/CH 3-5 Werktage)

Bei diesem Kommentar geht es dem bekannten Autor vor allem darum, Zusammenhänge der Schrift zu... mehr

Bei diesem Kommentar geht es dem bekannten Autor vor allem darum, Zusammenhänge der Schrift zu verdeutlichen, die Gedanken Gottes darzulegen und so Auslegung mit Auferbauung zu verbinden. Daher sind die Ausführungen stets praxisbezogen und erfrischend zu lesen. Schwierige Bibelstellen werden nicht einfach übergangen, sondern ausführlich erklärt und wichtige Themen in Exkursen behandelt. Die Bücher des Alten Testaments werden in der Regel abschnittsweise behandelt und nicht Vers für Vers– mit Ausnahme der Bücher Psalmen, Sprüche, Prediger. Die Kommentare zum Text werden durch praktische Anwendungen geistlicher Wahrheiten und – wo angemessen – durch typologische Studien ergänzt. Abschnitte, die auf den kommenden Erlöser hinweisen, werden hervorgehoben und eingehender behandelt.

4. Auflage 2021

Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Kommentar zum Alten Testament"
31.03.2022

Entdecke die große Geschichte Gottes

Ist das Alte Testament ein Buch mit sieben Siegeln? Hat es überhaupt noch Bedeutung für den Menschen des 21. Jahrhunderts? So viele Geschichten darin sind fremdartig. William MacDonald hilft dem Leser mit seinem „Kommentar zum Alten Testament“ die Schätze in Gottes Wort zu heben und ein Überblicksverständnis für die Inhalte zu schaffen.
Wer ist der Autor?
William MacDonald (1917-2007) wuchs in einer presbyterianischen Familie auf. Mit 18 Jahren fand er zu Jesus Christus. In der allgemeinen Wirtschaftsdepression studierte in den USA Wirtschaftswissenschaften an der Harvard-Universität. Während des Zweiten Weltkrieges zeigte ihm Gott, dass er für den Vollzeit Dienst im Reich Gottes berufen ist. Fortan leitete er die Emmaus Bibel Schule in Chicago, führte ab 1965 zusammen mit George Verwer viele missionarische Dienst mit Operation Mobilisation in Osteuropa durch. Ab 1973 baute er mit Jean Gibson ein Jüngerschaftsprogramm in San Leandro auf. William MacDonald hatte die besondere Gabe, auch schwierige und oft vernachlässigte Wahrheiten und Texte der Bibel leicht verständlich auszulegen und immer praktisch auf unser Leben anzuwenden. Obwohl durch die sog. »Brüderbewegung« geprägt, zu deren Anliegen er sich deutlich bekannte, ist in seinen Schriften kein muffiger Konfessionalismus, sondern Liebe zu dem ganzen Volk Gottes zu erkennen. Neben den Emmaus-Bibelkursen und seinem bekanntesten Buch »Wahre Jüngerschaft« ist sein Kommentar zum Neuen Testament in viele Sprachen übersetzt und verbreitet worden. Er ist zeitlebens ledig geblieben und diente bis kurz vor seinem Heimgang Ende 2007 als Prediger und Autor.
Was kennzeichnet den Kommentar?
William MacDonald zeichnet sich dadurch aus, dass er die Bibel wortwörtlich liest. Unvoreingenommenheit kennzeichnet dabei den Autoren, denn „der vorliegende Kommentar soll dem Leser ein grundlegendes Verständnis dafür vermitteln, worum es in der Heiligen Schrift eigentlich geht.“. Damit das gelingt, hat sich der Autor für eine Vers-für-Vers-Kommentierung entschieden. Doch entgegen allen Befürchtungen liegt hier kein mehrbändiges Werk vor, sondern dem Verlag sei gedankt, dass er die wichtigen Inhalte in einem Band gebündelt hat.
Als Leser wird man zunächst in einer Einleitung mit den üblichen Einleitungsfragen konfrontiert. Anschließend erfolgt die Kommentierung des gesamten Alten Testamentes. Lobenswert ist, dass der Verfasser sich nicht in theologischen Einzelheiten und Spezialfragen verliert, sondern das große Ganze im Blick hat.
Besonders hilfreich sind die Exkurse, die sich in den Bibeltext an geeigneten Stellen befinden (z. B. Die wichtigsten Bündnisse in der Schrift, Typologie, Scheinbare Widersprüche usw.). In diesen Erläuterungen blickt MacDonald auf heiße Eisen der Theologie, stellt unterschiedliche Interpretationen dar und gibt dann seine eigene Sicht weiter.
Das Ende eines Bibelbuches zeichnet sich durch eine Bibliografie sowie die Quellen zu einzelnen Inhalten aus.
Was gibt es Konstruktives?
Wenngleich MacDonalds Kommentar schon einige Jahre auf dem Markt ist, hat er an Aktualität nichts eingebüßt. Allerdings bezieht sich die Bibliografie oftmals auf englischsprachige Werke und somit ist ein vertieftes Studium einzelner Bücher mithilfe von deutscher Lektüre erschwert, da man selbst pro aktiv sein muss, um gute bibeltreue Bücher zu finden.
Wer sollte den Kommentar lesen?
Jeder. Hier ist es egal, ob man jung, älter oder schon sehr reif im Glauben ist. William MacDonald hat die Gabe, komplexe biblische Inhalte allgemeinverständlich darzulegen, sodass jeder von den kurzen, knackigen und kompakten Kommentierungen profitieren wird. Es empfiehlt sich, diesen Kommentar auch Teenagern und Jugendlichen zu schenken, damit sie eine schnelle, bibelgebundene und leicht lesbare Hilfe für das persönliche Bibelstudium in der Hand haben, die nicht vom Akkustatus und der Verfügbarkeit des Mobilfunknetzes abhängig ist.
Weshalb sollte man den Kommentar kaufen?
Die Kommentierung MacDonalds zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass er eine Liebe zur Bibel hatte und sich vor allem an solche Leser wendet, die weder Gelehrte noch Theologen sind. „Der vorliegende Kommentar ist ein sehr konservativer Kommentar, der die Bibel als inspiriertes und irrtumsloses Wort Gottes annimmt, das für alle Fragen des Glaubens und des Lebens ausreichend Antworten bietet.“ Zudem eignet sich der Kommentar auch gut als Andachtsbuch, um begleitend zur Bibellektüre eine Erklärung zur Hand zu haben, um kulturelle, geografische und historische Informationen parat zu haben. Gerade im Bereich des Alten Testamentes ist es schwer, im deutschsprachigen Raum etwas Gleicherwertiges zu finden, das sowohl inhaltlich als auch preislich in dieser Liga mitspielt. Insgesamt kann man sagen, dass dieser Kommentar nicht nur darauf abzielt, Christen mit Bibelwissen auszustatten, sondern vor allem seine Leser zu Jüngern des Herrn Jesus zu machen.

02.12.2021

Einfach und ermutigend

Müssen Bibelkommentare fachwissenschaftlich anspruchsvoll, theologisch komplex und sprachlich kompliziert sein? Nein, der Autor bzw. die Autoren müssen Gottes Wort lieben und es verständlich erklären können.
Autor:
William MacDonald (1917–2007) war Präsident des Emmaus Bible College und Autor von 84 Büchern. Zu Lebzeiten galt er als geschätzter Bibellehrer in den USA und Kanada sowie Europa und Asien. Viele seiner Bücher wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. Es waren jedoch nicht seine Abschlüsse, sondern der biblische Unterricht, der ihn prägte. „Die vorliegenden Kommentare sollen dem Leser ein grundlegendes Verständnis dafür vermitteln, worum es in der Heiligen Schrift eigentlich geht“.
Theologische Ausrichtung:
William MacDonald lässt sich theologisch der Brüderbewegung zu ordnen. Somit geht er im Bereich der Prophetie von einer wortwörtlichen Auslegung aus, demzufolge er ein Tausendjähriges Reich befürwortet und sich für die Entrückung der Gemeinde Jesu vor der siebenjährigen Drangsalszeit ausspricht. Des Weiteren betont er die Soli der Reformation.
Kommentar zum Alten Testament
Zu jedem Bibelbuch findet sich in diesem Kommentar Einführungen, Anmerkungen und Bibliographieangaben. Bis auf Psalmen, Sprüche und Prediger werden alte Bücher im Alten Testament abschnittsweise behandelt und in der Regel nicht Vers für Vers.
Kommentar zum Neuen Testament
Die Anmerkungen zu den Abschnitten im NT sind kurz gehalten, umfassend und themenorientiert. MacDonald verfolgt in seinen Ausführungen ein systematisch theologisches Erarbeiten von Bibelwahrheiten. Exkurse zu „heißen Eisen“ helfen, sich anhand der Bibel eine Meinung zu bilden.
Stärken der Kommentare
Die Kommentare zum Text werden durch praktische Anwendungen geistlicher Wahrheiten und, wo angemessen, durch typologische Studien ergänzt. MacDonald legt besonders bei alttestamentlichen Abschnitten Wert auf diejenigen, die auf den kommenden Erlöser hinweisen und behandelt diese eingehender. Dabei scheut er sich nicht schwierige Textpassagen anzusprechen und alternative Erklärungen dem Leser zur Verfügung zu stellen, bevor er sich selbst positioniert.
Schwächen der Kommentare
Der Autor greift zwar stellenweise auf exegetische und textkritische Hinweise zurück, aber größtenteils verzichtet er auf fachwissenschaftliche Diskussionen.
Fazit:
William MacDonald gehört zu der Sorte von Auslegern, die es verstehen, Wahrheiten einfach, verständlich und praxisnah zu formulieren. „Diese Kommentare sollen dem normalen Christen helfen, das Wort Gottes intensiv zu studieren“. Und so kann jedermann mit diesem Kommentar umgehen ohne irgendwelche theologischen Vorkenntnisse. „Die Kommentare sind in einfacher Sprache gehalten und behaupten nicht von sich, Gelehrsamkeit oder tiefgründige Theologie zu enthalten.“ Das alles liegt u. U. daran, dass der Autor selbst von Folgendem überzeugt war: „Wichtiger als jeder Kommentar ist das Wort Gottes selbst, das vom Heiligen Geist erleuchtet ist. […] Wir sollten es lesen, studieren, auswendig lernen, darüber nachsinnen und vor allem ihm gehorchen.“ Von daher ist dieser Kommentar ein must have, denn die Liebe zum Wort Gottes spricht aus jedem Satz des Autors.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Nicht Verfügbar
Zuletzt angesehen