Christliche Gemeinde und verbindliche Zugehörigkeit

Herbert Briem

Christliche Gemeinde und verbindliche Zugehörigkeit

6,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktage (AT/CH 3-5 Werktage)

Was lehrt die Bibel über die christliche Gemeinde? Gibt es Unterschiede zwischen der Urgemeinde... mehr

Was lehrt die Bibel über die christliche Gemeinde? Gibt es Unterschiede zwischen der Urgemeinde und heutigen Gemeinden? Können heute noch Gemeinden nach biblischem Muster aufgebaut werden und funktionieren? Welche Grundsätze sollten dabei maßgebend sein? In diesem Taschenbuch wird versucht, anhand der Bibel auf solche Fragen Antworten zu geben.

An weiteren Themen werden ausführlich behandelt: die Zusammenkünfte als örtliche Gemeinde, das Wesen christlicher Gemeinschaft sowie die Bedeutung der christlichen Taufe und des Abendmahls. Zu dem häufigen Problem der Unverbindlichkeit in christlichen Gemeinden wird deutlich Stellung genommen. Es wird aufgezeigt, worin eine verbindliche Zugehörigkeit zu einer örtlichen Gemeinde eigentlich besteht und welche Anforderungen an den Einzelnen und an die Gemeinde sich daraus ergeben.

Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Christliche Gemeinde und verbindliche Zugehörigkeit"
19.02.2021

Eine nützliche Anregung, um sich der Grundlagen des Gemeindelebens zu vergewissern

Der Autor beschäftigt sich mit Fragen wie: Welche Bedeutung hat der Begriff ‚Gemeinde‘ in der Bibel? Gibt es Unterschiede zwischen der Urgemeinde und heutigen Gemeinden? Können heute noch Gemeinden nach biblischem Muster aufgebaut werden und funktionieren? Das Büchlein ist als Handreichung und Gesprächsgrundlage für Menschen gedacht, die sich einer Gemeinde anschließen möchten. Betont wird der Aspekt der Verbindlichkeit im Gemeindeleben – ein Punkt, der in vielen Gemeinden ein Problem darstellt.
Relativ viel Raum wird den Themen Taufe und Abendmahl gewidmet: Ihre Bedeutung, ihre Fehlinterpretationen in den Volkskirchen und die Voraussetzungen für die Teilnahme. Allerdings kommen Fragen, die für einen Christen, der am Anfang des Glaubenslebens steht, aber auch sehr wichtig wären, nicht oder nur am Rand vor: Wie können wir dir helfen, die Bibel mit Gewinn zu lesen und ein persönliches Gebetsleben zu führen? Wie wirst du Teil einer guten Dienstgemeinschaft?
Mit anderen Themen würde ich jemand, der sich einer Gemeinde anschließen will, nicht konfrontieren: Folgt die Wortverkündigung in der Gemeinde einem Predigtplan oder dem Ideal der "spontanen Geistesleistung" (S. 22)? Schwer nachvollziehbar ist auch, zumal für jemand, der am Anfang des Glaubenslebens steht, die Aussage: "Bibeltreue Gemeinden kennen keine Mitgliederlisten…" wohl aber "Kontaktlisten" (S.75).
Insgesamt bildet das Büchlein eine nützliche Anregung, um sich der Grundlagen des Gemeindelebens zu vergewissern und über wichtige Themen ins Gespräch zu kommen. Allerdings verlangt die Lektüre von einem Christen, der jung im Glauben ist, eine gewisse Lese-Zähigkeit.

08.12.2020

Ein guter Einstieg mit Ausbaupotenzial

Mit dieser kleinen Schrift geht der Autor der Frage nach, was christliche Gemeinde nach der Bibel ist (S.10ff.). Er stellt die unterschiedlichen Aspekte von Gemeinde vor (S. 14ff.) und definiert ausgehend von der Bibel die Gemeindezusammenkünfte (S. 17ff.). Die Gemeinschaft unter Christen und in der Gemeinde wird in einem gesonderten Kapitel behandelt (S. 27ff.), ebenso wie die christliche Taufe (S. 36ff.) und das Mahl des Herrn (S. 50ff.). Die Kapitel „Verbindlichkeit in der örtlichen Gemeinde“ (S. 65ff.) sowie „Aufnahme und Gemeindezugehörigkeit“ (S. 73ff.) bilden den Schluss des Buches.
Viele Ansichten werden vor allem von einem großen Teil der sog. blockfreien Brüdergemeinden vertreten, weswegen das Buch besonders für Geschwister mit Berührungspunkten zu den „Christlichen Gemeinden“ interessant ist.
Der Autor schreibt leicht verständlich und begründet seine Position ausgehend von der Bibel. Viele Passagen wie z.B. zur gesunden Gemeinde als Mehrgenerationen-Gemeinde (S. 27ff.), zur christlichen Taufe oder zum Mahl des Herrn hat der Rezensent mit Gewinn gelesen. Problematisch wird es leider dann, wenn der Autor eine Position in den Raum stellt und diese nicht zureichend begründet, z.B. bei der Teilnahme am Gedächtnismahl, für die er ein über die Taufe hinausgehendes Verständnis verlangt und ein Prüfgespräch als zwingende Voraussetzung vorstellt. Bei dem Prüfgespräch nimmt er leider als Konsequenz in Kauf, dass Geschwister gegen 1 Kor 11,23ff. verstoßen und erst später oder gar nicht am Mahl teilnehmen können. Dennoch kann das Buch als Überblick oder Einstieg empfohlen werden.

28.07.2020

Kurz, knapp und klar

Du bist auf der Suche nach einer christlichen Gemeinde? Hast aber keinen Ahnung, worauf dabei zu achten ist, weil die bunte Auswahl an „Gotteshäusern“ dir über den Kopf steigt? Herbert Briem möchte in „Christliche Gemeinde und verbindliche Zugehörigkeit“ auf deine Fragen Antwort geben.
Das Büchlein ist eine wahre Fundgrube an Wissen zur biblischen Gemeinde. Man mag sich fragen, weshalb es ein weiteres Buch zu diesem Thema geben muss? Die Antwort lautet, weil Briem den Nagel auf den Kopf trifft. Entgegen so manchem mehrere hundert Seiten umfassenden „Gemeindeexpertenhandbuch“ geht der Autor auf grundlegende Muster ein, die die Bibel selbst benennt.
Briem versucht anhand der Bibel einen kurzen Überblick über einige wichtige Fragen zu geben, als da wären: Was ist christliche Gemeinde? Was sind Gemeindezusammenkünfte? Wie kann Gemeinschaft unter Christen aussehen? Was bedeuten die christliche Taufe und das Abendmahl? Was ist verbindliche Gemeindezugehörigkeit? Das Buch liest sich in knapp 30-45 Minuten und danach weiß jeder Bescheid. Das liegt daran, dass der Autor sehr strukturiert und ohne Umschweife Themen darlegt. Einige Zitate sollen dies untermauern:
„Demnach ist die christliche Gemeinde eine Versammlung von Herausgerufenen, von Menschen, die von Jesus Christus aus der Welt herausgerufen wurden, um ihm anzugehören.“
„Dennoch bleibt festzuhalten, dass unser Herr keine zergliederte und zersplitterte Christenheit schaffen wollte, sondern einen Leib aus allen wahrhaft Wiedergeborenen gebildet hat.“
„Zusammenkünfte für bestimmte Gruppen aus einer Gemeinde oder zu einem bestimmten Zweck, die nur einen Teil der Gemeindemitglieder betreffen, sind nach biblischem Muster kein Zusammenkommen der Gemeinde.“
„Eine gesunde Gemeinde ist eine Mehrgenerationen-Gemeinde.“
„Soll unser Gesang auch mit geistlichem Verständnis erfolgen, das heißt, dass die Textinhalte der Lieder mit der Lehre der Bibel übereinstimmen müssen, um zum Lob Gottes geeignet zu sein.“
„Nur das, was Gott ehrt, kann er von uns als Opfer annehmen – nicht das, was wir für gut halten.“
„Ein Christentum als „Einzelgänger“ ist der Bibel unbekannt und widerspricht den Gedanken Gottes.“
Das Buch wird jedem Suchenden empfohlen. Zudem eignet es sich auch als Geschenk für Gemeindekinder, da es kurz und knapp über Wesentliches informiert, denn schließlich sorgen sich alle Denominationen um den Schwund im Bereich der Teenies und Jugendlichen. Zu guter Letzt empfiehlt sich die Lektüre auch Gemeindevorstehern, um etwaige Praxistipps oder neue Impulse zu erhalten.
Insgesamt besticht das Buch durch seine sachdienliche Informationsbreite, eine klare Ausrichtung an der Bibel und eben nicht an Bekenntnissen und Traditionen. Von daher wird zum Kauf geraten.

Mehr Rezensionen unter www.lesendglauben.de

27.05.2020

Nichts Neues

In diesem Buch findet man einen kurzen Überblick über die Wesentlichen Dinge der Gemeinde, es steht aber auch nichts Neues drin - das was schon in zig anderen Büchern drin steht. Also muss man nicht gekauft haben.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Nicht Verfügbar
Nicht Verfügbar
Nicht Verfügbar
Nicht Verfügbar
Zuletzt angesehen