Gott, Gier und Geld

Wie das Wohlstandsevangelium die Wahrheit verdreht
Costi Hinn

Gott, Gier und Geld

Wie das Wohlstandsevangelium die Wahrheit verdreht
12,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktage (AT/CH 3-5 Werktage)

Costi Hinn, der Neffe und "Kronprinz" des weltberühmten Fernsehevangelisten Benny Hinn, war... mehr

Costi Hinn, der Neffe und "Kronprinz" des weltberühmten Fernsehevangelisten Benny Hinn, war mittendrin in einem der mächtigsten Familienclans von Predigern des Wohlstandsevangeliums. Als derjenige, der seinen Onkel in seinem Gulfstram-Jet in alle Welt begleitete, in den teuersten Hotels zu Hause war, die nobelsten Autos fuhr und in einem fast unvorstellbaren verschwenderischen Luxus lebte, brach eine Welt zusammen, als sein eingebildeter "Glaube" und sein eigenes feudales, verlogenes Leben und das seines Clans ins Wanken geriet.
Wie Gott ausgerechnet einen gläubigen, konservativen Baseball-Trainer dazu benutzte und zudem eine schliche, einfache junge Christin, in die er sich verliebte, ist eine wirklich wundervoll-tragische Geschichte, bei der man sich die Augen reibt. Zumal sie zum Kummer des Hinn-Clans weder in Zungen reden konnte, dazu auch noch krank war und sich nicht dazu bekennen durfte, weil ein geisterfüllter Christ nicht krank zu sein hat... Als Costi endlich begann, aufmerksam die Bibel zu studieren, wurde ihm schrittweise und durch tragische Erfahrungen klar, wie furchtbar er betrogen wurde und wie er selbst jahrelang mitgeholfen hatte, durch ein pervertiertes "Evangelium" Tausende in aller Welt zu betrügen und in die Irre zu führen.
Schließlich tauschte er sein Luxusauto "Hummer" mit einem Fahrrad und seine 900qm Villa mit einer 60qm Mietwohnung, um zunächst durch harte Arbeit mit seiner Frau ein schlichtes Leben in der Nachfolge Jesu zu führen und geistlich zu wachsen.
Besonders wertvoll fällt auf, dass der Autor zwar sehr ehrlich, aber nicht verletzend über "Onkel Benny", seinen Clan und ihre unbiblischen Auffassungen und Praktiken schreibt, sondern seine eigenen traurigen Erfahrungen nutzt, um Christen, die sich als Charismatiker verstehen, behutsam und mit viel Taktgefühl den biblischen Glauben vorzustellen und zu begründen.
Im letzten Drittel dieses spannenden und ergreifenden Buches geht er in den Kapiteln "Eine gefährliche Theologie des Missbrauchs", "Eine ausgewogene Sicht auf Gesundheit und Wohlstand", "Wie man die Verführten erreicht" und "Häufig gestellte Fragen" ein. Er widerlegt ausführlich mit der Bibel und vielen Erfahrungen die Irrtümer dieser Bewegung.
Sehr informativ, lebendig und fair geschrieben, sowohl für Betroffene wie auch für solche, die Charismatikern helfen möchten, eine ausgezeichnete Hilfe!
(Rezension von Wolfgang Bühne)

Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Gott, Gier und Geld"
19.02.2021

Eine sehr wertvolle, taktvoll geschriebene Hilfe

In den 60er/70er Jahren galten die USA als vorbildliches christliches Land. Dazu trug vor allem die evangelikale Bewegung mit Billy Graham als ihrem bekanntesten Repräsentanten bei. Mittlerweile geht die Zahl der Christen in Nordamerika stark zurück. Dazu kommt, dass Teile der theologisch konservativen Protestanten von Krisen ihrer Führungskräfte heimgesucht werden.
Mehr als alle anderen haben aber zum Glaubwürdigkeitsverlust der Evangelikalen extreme Charismatiker beigetragen, die vor allem seit den 90er Jahren ein Wohlstandsevangelium verkündigen.
Der bekannteste dieser Prediger ist seit 30 Jahren der inzwischen 68-jährige Benny Hinn aus Orlando in Florida. Sein Neffe Costi Hinn war zwei Jahre der persönliche Assistent seines Onkels, bis er erkannte, dass die Ansichten seines "Chefs" komplett der Bibel widersprechen. Zwei Monate nachdem er 2019 seinem millionenschweren Onkel in einem Buch vorgeworfen hat, seine Anhänger finanziell auszunutzen, auf Kosten armer Länder zu wirken und selbst im unglaublichen Luxus zu leben, hat Benny Hinn im letzten Herbst Teile seiner Lehre widerrufen.
Wer wie extreme Charismatiker nicht auf das Wort der Heiligen Schrift setzt, sondern auf Gefühle sowie falsche Versprechen, und damit ein riesiges Vermögen anhäuft, ist kein Zeuge Jesu Christi, sondern ein Verführer, der Menschen dazu bringt, sich angewidert vom christlichen Glauben abzuwenden.
Costi Hinn, der selbst einige Jahre von dem Reichtum seines Onkels profitiert und im Überfluss gesuhlt, wurde auf wundersame Weise von seinem eigenen sündhaften Lebensstil, seiner Scheinheiligkeit und seiner Heuchelei überführt, nachdem er das biblische Evangelium begriffen hatte. Er musste lernen, von seiner Luxusvilla auf eine kleine 60qm Wohnung umzusteigen und statt einem mit einem luxuriösen „Hummer“ mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren.
Wohltuend selbstkritisch, taktvoll und ohne Rachegefühle oder Bitterkeit beschreibt Costi seine erschütternden Erfahrungen und zeigt im letzten Teil des Buches, wie die Irrlehren und der geistliche Missbrauch im Licht der Bibel zu beurteilen ist.
Eine sehr wertvolle, taktvoll geschriebene Hilfe für alle, die irgendwie mit diesen betrügerischen Praktiken und verführerischen Irrlehren in Berührung gekommen sind, oder sich darüber informieren möchten.

01.02.2021

Trauriges Thema - aber super geschrieben und wichtig!

Dieses Buch ist wichtig. Gerade in der heutigen Zeit, wo Joyce Meyer u. a. und viele andere viel Gehör finden. Costi Hinn war ein Insider! Er weiß, von was er redet. Dieses Buch ist keine "Abrechnung" mit seinem Onkel sondern ein Weckruf für alle die, welche durch das "falsche" Wohlstandsevangelium" verblendet wurden. Sehr gut geschrieben - ein bewegender Bericht und Einblick.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

NEU
Zuletzt angesehen