Wie schützen wir unsere Kinder?

Christliche Familien und die digitalen Medien
Axel Volk

Wie schützen wir unsere Kinder?

Christliche Familien und die digitalen Medien
4,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktage (AT/CH 3-5 Werktage)

  • 304608000
  • 978-3-945515-08-2
  • Daniel Verlag
  • 13. November 2017
  • 72
  • geheftet, DIN A5
Wie gebrauchen wir moderne Medien, ohne uns beherrschen zu lassen? Gewinnend und verständlich,... mehr

Wie gebrauchen wir moderne Medien, ohne uns beherrschen zu lassen? Gewinnend und verständlich, praktisch und anschaulich gelingt es dem Autor, über Vorurteile und pauschale Regeln hinweg die Motive und Einstellungen zum Thema Internet, Smartphone & co. in Familie, Schule und Erziehung anzusprechen. Benutzen wir die Medien als Werkzeuge, oder gebrauchen die Medien uns?

In der Welt, aber nicht von der Welt - das ist eine permanente Herausforderung, der wir uns als Christen zu stellen haben. Die Gesellschaft, in der wir leben, ist eine Mediengesellschaft. So kommen wir nicht umhin, zum Umgang mit den modernen Medien einen Standpunkt einzunehmen. Wenn wir nicht bewusst Position beziehen, dann wird sich unser Leben (oder das unserer Kinder) auf eine Weise verändern, wie wir es niemals wollten. Als Christen dürfen wir nicht einfach mit dem Strom schwimmen, und schon gar nicht unsere Kinder ungeschützt diesem Strom überlassen.
Aber unser Standpunkt muss Hand und Fuß haben. Christen sind mündige Prüfer. Sie sind keine "ewig Gestrigen", die alles Moderne verteufeln, aber sie sind auch keine Mitläufer, die sich durch die scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten von Internet, Smartphone & Co. blenden lassen. Christen haben mit dem Wort Gottes einen verlässlichen Kompass, der auch in aktuellen Lebensfragen Orientierung geben kann. Christen sollen nicht mit Scheuklappen durchs Leben gehen, sondern sie brauchen einen klaren Blick: einen Blick für die Vorteile und Erleichterungen der Digitaltechnik, aber eben auch für ihre Risiken und Nebenwirkungen.
Dieses Heft möchte dabei helfen, zu dem Bereich der digitalen Medien eine gesunde innere Einstellung zu entwickeln. Die praktischen Ratschläge für christliche Familien sind sicherlich etwas radikaler als in vielen anderen Ratgebern. Aber lohnt es sich nicht, unsere Kinder zu sensibilisieren, sie stark zu machen und zu ermutigen, ganz bewusst gegen den Strom unserer Zeit zu schwimmen?

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Wie schützen wir unsere Kinder?"
03.12.2018

Eine kurzweilige und informative Broschüre zu einem äußert aktuellen und wichtigen Thema!

Unsere heutige Mediengesellschaft ist ohne den Computer, das Internet sowie das Smartphone kaum noch denkbar. Gerade Christen stehen deshalb in der Verantwortung, alles zu prüfen und das Gute zu behalten. Doch, wie kann dies gelingen? Auf welche Art und Weise können die digital natives den wertvollen Umgang mit der digitalen Welt entdecken?
Axel Volk hat sich dieser Problematik gewidmet. Nach einer kurzen Einleitung, beleuchtet der Autor zunächst sechs Standpunkte im Umgang mit den neuen Medien. Dabei haben alle Standpunkte die Gemeinsamkeit, dass sie keinen biblischen Blickwinkel, sondern das Gros der vorherrschenden Meinungen vertreten. Daran schließt sich eine Beleuchtung der Vielschichtigkeit des Mediums Internet an. Wertvoll gegliederte Erkenntnisse und Fallbeispiele geben ein knappes Übersichtsbild. Abschließend gibt Volk noch Handlungsempfehlungen für die christliche Familie, um das Erwähnte in einen praxisbezogenen Rahmen zu setzen.
Dem Autor ist es gelungen, eine kurzweilige und informative Broschüre zu einem äußert aktuellen und wichtigen Thema vorzulegen. Dabei entpuppt sich Volk nicht als totaler Schwarzmaler, der die neuen Medien verteufelt. Vielmehr möchte er zu einer kritischen Distanz aufrufen, der die digitale Medien als Arbeitsgeräte ansieht. Zudem fordert der Verfasser Eltern heraus, sich mit den Medien und der „neuen Welt“ informativ auseinanderzusetzen, um den Kindern ein guter Ratgeber, Wegbegleiter und Unterstützer zu sein.
Das übersichtlich gestaltete Heft ist eine gute Anlaufstelle, um sich erste Orientierungen im Mediendschungel zu besorgen, bevor man zu Werken von Professor Spitzer und Co. greift, die deutlich ausführlicher gehalten sind.
Als Christen des 21. Jahrhunderts gilt es einen Standpunkt einzunehmen, der Hand und Fuß hat und sein Fundament im Wort Gottes besitzt und nicht von den Ansichten und Meinungen des Zeitgeistes geprägt ist.

15.02.2018

Kurz und knackig.

Axel Volk beschreibt relativ kurz und knackig, welche Gefahren von der humanistischen Schuldbildung ausgehen. Auch gibt er hilfreiche Ratschläge, wie man seine Kinder darauf vorbereiten kann. Alles in allem ein gutes und hilfreiches Buch.

Allerdings muss ich ein paar Punkte für die Genauigkeit abziehen. Leider wurde bei einem Großteil der Zitate bzw. Aussagen vergessen diese mit Fußnoten zu belegen. Die angeführten Zitate müssen nicht falsch sein, allerdings sind sie dadurch nicht mehr nachvollziehbar. Schade. Trotzdem zu empfehlen.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Nicht Verfügbar
Zuletzt angesehen