Näher am Original?

Der Streit um den richtigen Urtext
der Bibel

Näher am Original?

Der Streit um den richtigen Urtext
der Bibel

14,95 €*

Artikel-Nr 271117000
ISBN 978-3-86353-117-1
Verlag SCM Brockhaus / CV
Seiten 152
Erschienen 01.09.2014
Artikelart Hardcover, 14,5 x 21 cm

Streit um die Bibel - das hat es nun wahrlich schon öfter gegeben. Aber es tauchen immer wieder neue Spielarten auf. Seit einigen Jahren geht es dabei vermehrt um den "Textus Receptus", einer Grundtextzusammenstellung aus Bibel-Handschriften, die Erasmus von Rotterdam im 16. Jahrhundert herausgegeben hatte und auf der die ursprüngliche Übersetzung Martin Luthers beruhte. Nun sind inzwischen eine große Fülle anderer Bibel-Handschriften gefunden worden. Die meisten Wissenschaftler gehen heute davon aus, dass man den Textbestand des Textus Receptus als veraltet ansehen kann. Andere allerdings sind der Meinung, dass vielmehr die neueren Funde und die theologische Grundtendenz der an ihnen arbeitenden Wissenschaftler die Bibel unzuverlässiger gemacht, wenn nicht gar verfälscht haben. Der Textus Receptus sei demgegenüber "näher am Original".

Keine Frage: Es handelt sich um eine Fachdiskussion. Doch erstaunlich viele Nicht-Fachleute haben hierzu Stellung bezogen, und es kommt innerhalb christlicher Kreise zu Grabenkämpfen im Hinblick auf die "Bibeltreue". Dieses Buch soll eine wertvolle Handreichung sein für die, die gut informiert mitreden möchten. Karl Heinz Vanheiden fasst die (nicht einfache) Diskussion in ihren wesentlichen Punkten so zusammen, dass auch der Laie sie verstehen kann.

Diese Ausgabe enthält einen Anhang 16 Farbtafeln mit Abbildungen der wichtigsten Bibelhandschriften.

Autor: Karl-Heinz Vanheiden

2 von 2 Bewertungen

4 von 5 Sternen


50%

0%

50%

0%

0%


Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


06.01.16 16:38 | hungarika

(ohne Titel)

"Nach dem Lesen dieses Buches und nebenbei des Heftes ""Dreihundert wichtige Veränderungen im Text des NT"" von Rudolf Ebertshäuser bin ich umso frustrierter über den Zustand der Uneinheit den richtigen griechischen Grundtext betreffend. Scheinbar haben wir es hier fast schon mit zwei Kriegsparteien zu tun, die trotz 95%iger Übereinstimmung der jeweiligen gegnerischen Corpus Delictis zu keinem Frieden kommen wollen, und das angesichts der Tatsache, daß unser westeuropäisches Christentum bald nur noch mit der Lupe zu finden ist. Lieber über Lehrfragen einen roten Kopf bekommen als sich einer drohenden Wirklichkeit stellen: Der Feind steht vor der Tür und lacht als siegender Dritter. Sich gemeinsam zusammen zu setzen um den eleganten Versuch zu wagen, aus Textus Receptus und Nestle-Aland Überzeugungen plus Gebet eine möglichst genaue deutsche Bibelübersetzung zu schaffen, darauf ist wohl noch keiner gekommen. Das wäre der richtige Paukenschlag.
Unterm Strich erscheint mir dieses Buch in seiner Wortwahl vertäglicher und weniger anmaßend, gesprächsbereiter und weniger verurteilend als jene von gegnerischen Stimmen."

17.03.07 10:14 | lupus discriminator

(ohne Titel)

"Sehr erfreulich die Erscheinung dieses Buches, das in leicht verständlicher Form sich des Streites um den Textus Receptus als ""einzig wahre und richtige"" Textbasis annimmt.
Erasmus von Rotterdam standen etwa sechs griechische Handschriften zur Verfügung, keine Frage, er hat das beste daraus gemacht. Es stehen heute aber ca. 5700 griechische Handschriften zur Auswahl. Warum sollte man diese nicht verwenden?
Es kann doch nicht angehen, dass man alle Funde und wissenschaftlichen Erkenntnisse seit Erasmus vom Tisch wischt und sie als bibelkritisch verdammt.
Besonders bedauerlich finde ich, dass der Streit um die King James Bible als einzig richtige Bibel nunmehr mit der Schlachter 2000 in den deutschen Sprachraum hereingetragen wurde.
Der Autor verweist auch auf die Homepage von martinarhelger.de und das Buch von Martin Heide ""Der einzig wahre Bibeltext? Erasmus von Rotterdam und die Frage nach dem Urtext"".
Dieses Buch ist im Unterschied zu dem von vanHeiden auf wissenschaftlichem Niveau.
Ich möchte noch zwei Dinge aus persönlicher Erfahrung sagen: Während die Schlachter 2000 im Alten Testament allgemein hervorragend übersetzt ist, wirkt sie im Neuen Testament manchmal unklar und schwammig. Sie ist eine gute Übersetzung, aber keines Falls die beste.
Man sollte noch hinzufügen: Die Rezension von Wolfgang Bühne über Rudolf Ebertshäusers Buch ""Gottes Wort oder Menschenwort"" in ""Fest und Treu"" sehe ich keinesfalls als eine gute und empfehlenswerte Orientierungshilfe an, denn in Bezug auf Herrn Ebertshäuser, der den Textus Receptus auch in diesem Buch über Bibelübersetzungen wärmstens empfiehlt, wären wohl deutlichere Worte der Distanzierung angesagt.

"

Ähnliche Produkte

Neu
Die Bibel - nur ein verstaubtes Märchenbuch?
In vielen Bereichen des Lebens können wir Menschen es uns erlauben, einen Fehler zu machen. Falsches Auto gekauft? Einfach wieder verkaufen. Bei der falschen Firma angeheuert? Einfach die Arbeitsstelle wechseln. Falsches Datum für den Urlaub gebucht? Einfach umbuchen. Bei einer Frage jedoch sollten wir unter gar keinen Umständen einen Fehler machen, und zwar bei folgender: Ist die Bibel tatsächlich ein verstaubtes, überholtes Märchenbuch – wie es viele behaupten – oder ist sie doch mehr? Wenn das mit der Bibel stimmt und wir uns nicht auf die Ewigkeit vorbereitet haben, wäre das fatal. Wenn es stimmt, dass die Bibel entgegen der Meinungen unserer Gesellschaft doch recht hat, hat das Auswirkungen auf dich und mich. Dieses "Wenn" müssen wir untersuchen. Dabei möchte dieses Buch dir helfen.

3,90 €
Lehrt die Bibel sola scriptura?
"Allein die Schrift" – lateinisch sola scriptura – ist einer der wichtigsten Grundsätze der Reformation. Damals hatte die Kirche weitere Lehren zum Glaubensgut der Christen hinzugefügt. Heute behaupten viele mehr oder weniger bibelkritische Gläubige, sola scriptura sei falsch und würde nicht in der Bibel gelehrt. Auch ist es üblich geworden, Offenbarungen Gottes zusätzlich zur Bibel zu erwarten.Was lehrt die Bibel nun wirklich über sich selbst und das Reden Gottes?

Ab 2,90 €
#Go(o)d News 2
In diesem Buch wird erklärt, worauf es bei der richtigen Einordnung biblischer Aussagen ankommt In 10 x 10 prägnanten Punkten werden Hintergrundinformationen und Arbeitshilfen geboten. Damit kann man effektiver und sensibler die Bibel lesen und Bibeltexte für Hauskreise oder Gesprächsgruppen vorbereiten. Dieses Buch beugt der heute gängigen Meinung vor, man könne die Bibel weitgehend willkürlich interpretieren, wie es einem gerade gefällt.

4,90 €
Endlich mehr Durchblick
Dieses Buch ist mehr als ein einfacher Bibelleseplan. Es bietet Einblicke in die chronologischen Zusammenhänge der Bibel und erläutert schwierige Bibelstellen. Jedem biblischen Buch ist eine kurze Einleitung vorangestellt, es werden ein Schlüsselwort und ein Schlüsselvers angegeben. Innerhalb der zeitlichen Chronologie der biblischen Bücher werden neutestamentliche Texte zum wechselnden Lesen im Alten und Neuen Testament angeboten.Die Bibel umfasst etwa 1500 kleingedruckte Seiten, die in 1189 Kapitel und 31176 Verse eingeteilt sind. Wenn man alle hintereinander lesen will, braucht man ca. 60-70 Stunden. Bei drei bis vier Kapiteln pro Tag schafft man es also bequem, die Bibel in einem Jahr durchzulesen.Dieser Bibelleseplan ist für Menschen gedacht, die schon eine persönliche Beziehung zu Jesus Christus gewonnen haben und sich einen Überblick über die ganze Bibel verschaffen wollen. Wer die für jeden Tag angegebenen Bibeltexte liest, kann sich in einem Jahr eine erste Übersicht verschafft haben. Er benötigt dafür pro Tag je nach Lesegeschwindigkeit 15-20 Minuten.

7,90 €
Das Wort Gottes - lebendig, kräftig, schärfer
Das Netzwerk Bibel und Bekenntnis verbindet Christen, die für die Autorität der Bibel als Wort Gottes einstehen und ihre Stimme erheben, wenn in den Kirchen diese Autorität in Frage gestellt wird. Martin Luther hatte gefordert, dass die Heilige Schrift Königin sei, also entscheidende Autorität im Streit kirchlicher und theologischer Meinungen. Dieses protestantische Schriftprinzip wurde im Konkordienbuch (1580) so formuliert: "Wir glauben, lehren und bekennen, dass die einige Regel und Richtschnur, nach welcher zugleich alle Lehren und Lehrer gerichtet und beurteilet werden sollen, sind allein die prophetischen und apostolischen Schriften Altes und Neues Testaments".Der Kirchenhistoriker Dr. Jörg Breitschwerdt zeigt im ersten Beitrag dieses Buches, wie dieses Schriftprinzip seit dem 18. Jahrhundert mit der Unterscheidung von Wort Gottes und Heiliger Schrift und mit der Trennung von Geschichte und Glaube in die Krise geriet. Diese Krise dauert bis heute an, ja, sie verschärft sich. Ohne den Blick in die Geschichte kann man die aktuellen Konflikte in den evangelischen Kirchen und Gemeinschaften kaum verstehen.Die in diesem Buch gesammelten Texte werden veröffentlicht, um das Urteilsvermögen von Christen zu schärfen und sie in den aktuellen Auseinandersetzungen zu stärken.

2,00 €
Die Bibel - das Wort Gottes
Sind die alten Handschriften der Bibel zuverlässig? Stehen die archäologischen Entdeckungen nicht im Widerspruch zur Bibel? Sind die Geschichten des Alten Testaments nur Legenden oder Mythen?Immer wieder hört oder liest man derartig verpackte Kritiken. Sogar manche gläubigen Christen lassen sich durch solche Angriffe auf das Wort Gottes verwirren.In diesem Buch versucht der Verfasser, einen Überblick über die Geschichte der Überlieferung der Bibel und Indizien für ihre Glaubwürdigkeit zu geben. Es kann auch denen eine Hilfestellung bieten, die darüber im Zweifel sind, ob es sich wirklich um das vom Heiligen Geist inspirierte Wort Gottes handelt. Inhalt und Geschichte bezeugen die Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit dieses einzigartigen Buches. Zahlreiche archäologische Funde bestätigen dies.Die Wahrheit der Bibel kann und soll nicht mit menschlichen Argumenten bewiesen werden. Der entscheidende Beweis ihrer Echtheit und Wahrheit liegt in der Wirkung auf das Herz des Lesers. Wer sie im Glauben liest, erkennt, dass es sich um Gottes Offenbarung handelt. Nur die Bibel kann dem Menschen Frieden und Freude für Zeit und Ewigkeit vermitteln. Und zwar durch eine Person, die der Hauptgegenstand des Wortes Gottes ist: Jesus Christus, der Sohn Gottes, der als Erretter in diese Welt gekommen ist. Wer an Ihn glaubt, geht nicht verloren, sondern empfängt Vergebung seiner Sünden und ewiges Leben.Mit vielen farbigen Abbildungen.

13,90 €
Die einzigartige Inspiration der Bibel
Die Inspiration der Bibel wird immer wieder bezeugt oder aber in Frage gestellt, aber leider oft mit fadenscheinigen Argumenten. Diese Broschüre untersucht innerbiblische Argumente und kommt auf ein eindeutiges Ergebnis: Die Bibel ist einzigartig inspiriert!

2,90 €
glaubwürdig
Die Evangelien - Matthäus, Markus, Lukas und Johannes - sind vier Berichte über Jesu Leben und Lehre. Doch sind sie auch als historisch akkurat anzuerkennen? Welche Belege gibt es dafür, dass die aufgezeichneten Ereignisse wirklich stattgefunden haben?In dieser Argumentation für die historische Zuverlässigkeit der Evangelien untersucht der Neutestamentler Peter Williams Belege aus nichtchristlichen Quellen, bewertet den Übereinstimmungsgrad zwischen biblischen und außerbiblischen Informationen zum kulturellen Kontext der damaligen Zeit, vergleicht verschiedene Berichte desselben Ereignisses und begutachtet, wie diese Texte über die Jahrhunderte weitergegeben wurden. Jeder, vom Laien bis zum Lehrer, wird hier überzeugende Argumente dafür finden, dass die Evangelien vertrauenswürdige Berichte über Jesu irdisches Leben sind."Dieses Buch ist eine meisterhafte und überzeugende Argumentation dafür, dass sich die gesamte Geschichte um Jesus dreht." John C. Lennox   Prof. Dr. Peter John Williams ist der Direktor des Tyndale House in Cambridge. Er steht dem International New Testament Projekt vor und ist Mitglied des Übersetzungskomitees der English Standard Version.

11,90 €
Neu
Jüdische Altertümer
Verlagstext:Flavius Josephus gilt als einer der bedeutendsten jüdischen Historiker. In den "Antiquitates Judaicae", den "Jüdischen Altertümern", dokumentiert er in 20 Büchern die 5000-jährige jüdische Geschichte – angefangen bei der Weltschöpfung bis zum Ausbruch des Jüdischen Aufstandes im Jahr 66 n. Chr. Sein Werk ist nicht nur ein beeindruckendes Beispiel fundierter Geschichtsschreibung, es ist auch nahezu die einzige Quelle für die Ereignisse des 1. Jahrhunderts vor und nach unserer Zeitrechnung. Die "Antiquitates Judaicae" des Flavius Josephus sind von grundlegender Bedeutung für die Geschichte des antiken Judentums. Dem römisch-jüdischen Historiker gelingt hier nicht allein das Kunststück, 5000 Jahre jüdische Geschichte von der Urzeit bis zum Jahr 66 n.Chr. in lebendig-eleganten und mitreißenden Schilderungen minuziös wieder aufleben zu lassen. Für die Zeitspanne vom 1. Jahrhundert vor und nach unserer Zeitrechnung – jene Phase innerhalb der jüdischen Geschichte, die sich von der Hasmonäerzeit bis über die ersten christlichen Jahrzehnte erstreckt –, ist sein Werk darüber hinaus die nahezu einzige Quelle, da Josephus sich hier auf andere, der Nachwelt nicht erhaltene Texte und Urkunden stützt. Wichtige Quellen für die 20 Bücher der "Antiquitates Judaicae" sind daneben die Bibel, die Apokryphen und der Midrasch. Außerdem beruft Josephus sich auf zahlreiche griechische Historiker und Gelehrte wie etwa Strabon, Poseidonios und Nikolaos von Damaskus. Der vorliegenden Edition liegt die Übersetzung von Dr. Heinrich Clementz zu Grunde. Wissenschaftlich betreut und durchgehend mit der Paragraphenzählung nach Benedikt Niese versehen wurde die Ausgabe von Prof. Dr. Michael Tilly.

34,00 €
Die Bibel - Mythos oder Wahrheit?
Passt die Bibel in die heutige Welt und ist sie glaubwürdig? Kann man mit ihr als moderner Mensch etwas anfangen? Ist die Person Jesu nur eine Erfindung? Was ist mit seinen Ansprüchen? Bin ich persönlich davon betroffen? Das sind einige der Themen, auf die der Autor in erfrischender Art und mit bestechender Logig eingeht. Professor David Gooding behandelt diese Fragen vor Naturwissenschaftlern an der Universität in Belfast, Irland.

Ab 1,40 €
%
Die Bibel im Brennpunkt
Welche Autorität besitzt die Bibel eigentlich noch für uns? Ist sie uns heilig oder nur noch Mittel zum Zweck? Dieses Buch ist eine Bestandsaufnahme dessen, wie man bis heute - auch vermehrt in sogenannten bibeltreuen Gemeinden - mit der Bibel umgegangen ist und umgeht. Es ist darüber hinaus der Versuch, eine Besinnung darüber einzuleiten, wie wir die Bibel richtig auslegen, welche Voraussetzungen wir dafür beachten müssen und wie wir eine verantwortbare Bibelauslegung praktisch umsetzen können.Es hängt viel davon ab, ob wir Gott und seinem Wort wirklich gerecht werden, letztlich die Unversehrtheit unseres Glaubens und unserer Gemeinden.

2,00 €
6,90 €
Widersprüche in der Bibel?
Seit jeher beschäftigen sich viele mit dem, Thema "Widersprüche in der Bibel". Schon in der Antike gab es Menschen, die es sich zur Aufgabe machten, Fehler in der Bibel aufzuspüren. Bis heute hat diese Suche nicht aufgehört. Das beweisen die zahllosen Internetseiten, in denen es um die Widersprüche geht, die es in der Bibel geben soll.Dieses Buch geht diesen kritischen Fragen zur Bibel nach. Dabei wird der biblische Text in seinem Kontext genau untersucht, wobei der hebräische und griechische Grundtext beachtet wird. Dem Leser dieses Buch wird deutlich: Die Bibel ist zuverlässig und vertrauenswürdig. Viele vermeintliche Widersprüche lösen sich rasch auf und entpuppen sich als schöne Beweise der göttlichen Inspiration der Heiligen Schrift.Dieses Buch ist eine gute Hilfe. Für Zweifler und für die, die ihnen helfen wollen. Aber auch für jeden, der das Wort Gottes liebt und Erklärungen für "schwierige Stellen" sucht.Der Herr Jesus hat gesagt: "Der Himmel und die Erde werden vergehen, meine Worte aber werden nicht vergehen" (Matthäus 24,35). (Überarbeitete und erweiterte Auflage 2019)

8,90 €