Leitung durch Älteste

Wie man Gottes Volk wie Jesus als Hirten leitet
Jeramie Rinne
Leitung durch Älteste

Leitung durch Älteste

Wie man Gottes Volk wie Jesus als Hirten leitet
7,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 1-3 Werktage (AT/CH 3-5 Werktage)

  • 176339000
  • 978-3-945716-39-7
  • Betanien
  • 27. April 2017
  • 118
  • Paperback, 14 x 21 cm
Dieses Buch ist ein Band der Reihe "9 Merkmale gesunder Gemeinden" , die jeweils eines dieser... mehr

Dieses Buch ist ein Band der Reihe "9 Merkmale gesunder Gemeinden", die jeweils eines dieser Merkmale behandeln. Dieser Band zeigt, was die Bibel über Gemeindeleitung lehrt und wie der Hirtendienst für die Herde Gottes ausgeübt wird.

"Jeramie Rinne gelingt es Ältesten vor Augen zu führen worin ihre Berufung liegt: Hirten der Gemeinde zu sein—mit Jesus Christus ihrem Oberhirten als Vorbild. Herausfordernd. Ermutigend. Biblisch. Aufschlussreich. Segen spendend für jede Gemeinde, deren Ältesten sich dieses Buch zu Herzen nehmen." Dr. Kai Soltau; Dozent für Biblische Studien; Evangelikale Akademie (Wien)

"Der Autor entfaltet mit großer Frische und Klarheit das, was die Bibel über die Person und die Tätigkeit des Gemeindeältesten sagt, und das auf enorm hilfreiche Weise. Dieses Buch können Älteste gemeinsam lesen und gemeinsam davon profi tieren, und der Gemeinde wird die Lektüre helfen, konkret für die Leiter zu beten und sie zu unterstützen, sodass ihr Dienst keine Last, sondern eine Freude sein wird." Alistair Begg, Senior Pastor der Parkside Church in Cleveland, Ohio

"Sehnen Sie sich nach einer gottesfürchtigen Gruppe geistlich reifer Männer in Ihrer Gemeinde, die der Gemeinde damit dienen, sie zu hüten, zu lehren, zu trainieren und zu Jüngern zu machen? Biblisch scharfsinnig, voller Weisheit und Wärme, behandelt dieses kurze Buch die Team-Natur der Gemeindeleitung. Es steckt voller Herausforderungen, Ermutigungen und Wegweisungen." Tony Payne, Co-Autor von "Das Spalier und der Weinstock"

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Leitung durch Älteste"
13.07.2020

Auf zu neuen Ufern

In den letzten Jahrzehnten ist vermehrt wieder ein Hinwenden zu biblischen Strukturen in Bezug auf die Gemeinde zu erkennen. Älteste, Hirten bzw. Gemeindevorsteher sollen dabei aber nicht die Erfahrungen aus dem Berufsleben in die Gemeinde Gottes übertragen. Deshalb möchte Jeramie Rinne mit „Leitung durch Älteste“ kurz und bündig eine biblische Aufgabenbeschreibung für das biblische Amt des Ältesten liefern.



Manche evangelikale Kreise wehren sich strikt gegen das Ältestenamt. Es wird damit argumentiert, dass es keine Apostel mehr gibt, die Älteste einsetzen könnten. Zudem besitzt die Gemeinde Jesu das vollendete Wort Gottes und benötigt keine weitere Hilfestellung. Der Autor selbst war erstaunt, „wie viel die Bibel darüber zu sagen hat, denn nahezu alle neutestamentlichen Autoren wenden sich an Älteste“. Doch schon im ersten Kapitel wird deutlich, dass neben den biblischen Vorgaben, der inneren Bereitschaft auch die Erkenntnis der Ortsgemeinde gegeben sein muss, um dieses Amt auszuführen.



In den nun folgenden Kapiteln beleuchtet Rinne die Merkmale des Ältesten. Dabei wird er nicht müde zu betonen, dass die „Gemeinde oft durch ihre geschäftliche und institutionelle Brille“ blickt und so die Ortsgemeinde zu einem wirtschaftlich funktionierenden Organismus ausarbeiten. Anschaulich dargestellt wäre dies so:

· Älteste = Aufsichtsrat

· Pastor = CEO

· Personal = Vizepräsident

· Mitglieder = Aktionäre

· Besucher = potentielle Kunden



Wer solch ein Modell denkt übersieht aber, dass Älteste auch Pastoren sind. Darauf legt das Neue Testament großen Wert. Gerade die Hirten-Symbolik ist ein wichtiges Bild, um das biblische Bild der Ältestenschaft zu charakterisieren. Die wohl wichtigste Botschaft über Älteste ist die, dass Männer Gottes Hirten seien müssen. Die „Kernaufgabe besteht darin, die Gemeindeglieder zu weiden und zu hüten“. Somit sind Älteste in ihrer Funktion „Unterhirten, die dem Guten Hirten dienen, indem sie seine Schafe leiten […] und zu christlicher Reife führen“.

Des Weiteren spricht sich Rinne für eine Beteilung am Lehrdienst aus. „Wenn du Ältester bist, musst du anfangen, die Bibel auszulegen“. Hierbei betont er neben dem Engagement auf der Kanzel auch die Fähigkeit, die Gemeinde vor falschen Lehren zu schützen.

Diese Funktion führt dann auch in den seelsorgerlichen Aspekt, da Älteste denjenigen nachgehen müssen, die von der Gemeinde „wegstreunen“. Diese Rolle gehört zum „Kern der Hirtenarbeit“. Hilfreich für Gemeindeälteste sind die fünf verschiedenen Arten streunender Schafe, die helfen, den Blick des Einzelnen für die Gesamtheit zu schärfen.

Damit diese Aufgabe gelingt, betont Rinne das Thema der Leiterschaft. Schließlich geht es nicht darum zu herrschen, sondern zu dienen. Die sechs angeführten Verhaltensregeln sind gute Eckpfeiler, um sowohl die Gemeinde als auch Ältesten Richtlinien mit auf den Weg zu geben.

Älteste sind nicht auf sich allein gestellt, sondern Gott betont das Team. Das Neue Testament hebt gerade im Hinblick auf Führungsaufgaben immer wieder die Mehrzahl hervor und meidet die Einzahl. „Jede Versammlung hatte ihr eigenes Hirtenteam“.

Und wem sollte dieses Team am besten folgen? Richtig, dem Vorbild schlechthin: Jesus Christus. „Ein Ältestenjob beinhaltet Leitung durch Sein ebenso wie Leitung durch Tun“. Von daher müssen Älteste sowohl in der persönlichen zum Herrn hin wachsen als auch die Gemeinde zu ihm führen.

Im vorletzten Kapitel ermutigt Rinne nach all den Leitlinien dazu, für die Herde einzutreten. Und das wiederum braucht viel Kraft. Deshalb rät der Autor: „Aufseher beten nicht nur, um wie Christus leiten zu können; wir beten, weil wir Jesus brauchen, dass er die Hirtenarbeit durch und an uns verrichte“. Vor diesem Hintergrund betont der Verfasser die Bedeutung des Gebets für Älteste.

Im Schlusswort betont Rinne den Ewigkeitswert des Hirtendienstes, denn Gottes Wort spricht denen Lohn zu, die sich für diese Aufgabe in den Dienst stellen lassen.



Das Buch ist eine wirkliche gelungene Darstellung dieser wichtigen Aufgabe in einer Ortsgemeinde. Nicht nur die vielen Anregungen und Tipps, sondern vor allem der biblische Bezug zeigen auf, welche Verantwortung solch ein Amt besitzt. Alexander Strauch wird im Buch zitiert und es empfiehlt sich, dessen Standardwerk „Biblische Ältestenschaft“ hinzuzunehmen, um weitere Aspekte des Hirtenältesten zu vertiefen.



Insgesamt liegt eine überzeugende und praxistaugliche Ausarbeitung vor, die jedem Bruder, der solch ein Amt anstrebt oder in diesem bereits steht, hilft, um die Herde zu hüten und dem Oberhirten treu nachzufolgen. Deshalb klare Kaufempfehlung.

Mehr Rezensionen unter www.lesendglauben.de

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen