Hat die Wissenschaft Gott begraben?

Eine kritische Analyse moderner Denkvoraussetzungen

Hat die Wissenschaft Gott begraben?

Eine kritische Analyse moderner Denkvoraussetzungen

18,99 €*

Artikel-Nr 226261000
ISBN 978-3-417-26261-2
Verlag SCM Brockhaus
Seiten 336
Erschienen 19.01.2019
Artikelart Hardcover, 14 x 21 cm

Vor der Aufklärung war alles selbstverständlich: Keine Wissenschaft ohne die Prämisse Gott. Doch seitdem hat sich das Blatt gewendet: Gott wurde immer mehr an den Rand gedrängt und heute scheint er für die Wissenschaft völlig begraben zu sein.
In diesem Buch geht der Mathematiker, der u.a. auch durch die öffentliche Diskussion mit Richard Dawkins international bekannt ist, auf die Überzeugungen von Wissenschaftlern ein, die behaupten, dass der Atheismus die einzig legitime Denkposition für wissenschaftliches Denken und Arbeiten sei. In diesem provozierenden Buch lädt John Lennox ein, solchem Thesen ernsthaft zu überdenken und zeigt, das Gott viel besser in die moderne Wissenschaft passt, als sich manche Ideologen träumen lassen.

Autor: John Lennox

1 von 1 Bewertungen

5 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


11.04.14 17:04 | Christoph Grunwald

(ohne Titel)

Man könnte meinen, das Thema Wissenschaft contra Glaube wäre literarisch ausreichend abgedeckt – John Lennox (Mathematik-Professor an der Universität Oxford) war offensichtlich anderer Meinung. Zum Glück – muss man nach der Lektüre dieses Buches sagen. Eines vorneweg: Dieses Buch ist nicht (wie einige andere) eine Messlatte für die Ausdauer- und Leidensbereitschaft des Lesers. Es ist schlicht begeisternd, packend, spannend. Sprachlich ist dieses Buch ein absolutes „Bonbon“ – niveauvoll, kompetent, präzise. Lennox ist charmant, wortgewandt und nicht zuletzt wohltuend humorvoll. Er besticht durch simple, aber scharfsinnige Logik und führt seine Opponenten mit zuweilen spitzer Feder in unausweichliche logische Dilemmas, um Irrtümer und Fehlschlüsse schonungslos aufzudecken. Die Fülle der Zitate von führenden Wissenschaftlern, die tiefen Einblicke in verschiedenste Fachgebiete und das hohe Niveau, das Lennox an keiner Stelle verlässt, sind (zumindest für den Laien) einfach beeindruckend. Der Titel des Buches kann möglicherweise in die Irre führen. Lennox behandelt im Wesentlichen die Frage: „ Kann die Wissenschaft Gott begraben?“ Oder gibt es Erkenntnisse, die sich eben schlussendlich nicht ohne Gott erklären lassen? Es ist im Wesentlichen eine Antwort auf die Argumentationen der „Neuen Atheisten“ (insbesondere Richard Dawkins „Der Gotteswahn“). Lennox beginnt bei den Grenzen der Wissenschaft und wirft im Weiteren verschiedene Probleme auf, welche die Wissenschaft nicht ohne weiteres befriedigend beantworten kann, wie z.B. die offensichtliche Ordnung des Universums, die Fragen nach dem Ursprung des Lebens usw. Ein großer Teil ist dem Bereich der DNA gewidmet – ihre Komplexität, ihr enormer Informationsgehalt, der Ursprung der Information, etc. Es liegt in der Natur der Sache, dass das Buch stellenweise nicht leicht zu verstehen ist und sich ein gewisses Maß an naturwissenschaftlicher Vorbildung als entsprechend hilfreich erweist. Trotzdem ist das Buch nicht kompliziert geschrieben – in weiten Teilen schafft es Lennox, selbst schwierige Themen dem Laien verständlich nahe zu bringen. Mit dieser lesenswerten Veröffentlichung leistet Lennox einen wertvollen Beitrag zur aktuellen Diskussion, insbesondere in dem besonderen Bezug zum Neuen Atheismus. Schade nur, dass das Buch nach 12 Kapiteln schon zu Ende ist ... (Zum gleichen Thema veröffentlichte der CLV vor kurzem drei empfehlenswerte Vorträge von Lennox, die den neuen Atheismus etwas detaillierter behandeln). (Aus Buchbesprechung „fest & treu 3/2010“)

Ähnliche Artikel

Neu
Kosmos ohne Gott?
Ist gründliche wissenschaftliche Arbeit mit einem tiefen Glauben an Gott vereinbar?Aufbauend auf den Argumenten, die der bekannte Mathematiker Prof. John Lennox in "Hat die Wissenschaft Gott begraben?" vorgebracht hat, untersucht er die Plausibilität einer christlich-theistischen Weltanschauung im Licht von neuesten Entwicklungen in der wissenschaftlichen Diskussion. Er konzentriert sich dabei auf aktuelle Aspekte der Evolutionstheorie, Fragen nach dem Ursprung des Lebens und des Universums und auf die Konzepte von Geist und Bewusstsein. So führt er detailliert und überzeugend in die Debatte zwischen Wissenschaft und Glaube ein. Dabei macht er auch deutlich, warum er nach wie vor von einem christlichen Ansatz zur Erklärung dieser Phänomene überzeugt ist.Dieses Buch ist solide in der Argumentation und respektvoll im Ton - eine wertvolle Lektüre für jeden, der sich mit der Beziehung von Wissenschaft und Gottesglauben auseinandersetzen will.

34,90 €
2084
Das Jahr 2084 liegt für uns noch weit in der Zukunft. Doch wie wird die Welt, wie wir sie kennen, dann aussehen? Welche technischen Neuerungen werden dann unser Leben bestimmen? Was wird für uns normal sein, was jetzt noch utopisch klingen mag?Der bekannte Mathematikprofessor John Lennox zeigt, was künstliche Intelligenz, Biotechnik und neueste technologische Entwicklungen jetzt schon leisten, was Nutzen und Gefahren sind und wohin sie uns führen können. Dabei wagt er einen begründet hoffnungsvollen Blick in die Zukunft, die ein glaubwürdiger Gott in der Hand hält.

20,00 €
Wozu Glaube, wenn es Wissenschaft gibt?
Passen Wissenschaft und Glaube zusammen?Ist christlicher Glaube in einer Welt der Wissenschaft, die uns das Universum erklärt, überhaupt noch zeitgemäß? Wofür brauchen wir noch einen Gott, wenn wir (fast) alles wissen und selbst erschaffen können? Ist Gott ein Auslaufmodell?John Lennox, Mathematikprofessor und erfolgreicher Buchautor, sieht das anders: Glaube und Wissenschaft widersprechen sich nicht - sie ergänzen sich sogar! Wissenschaft muss nicht von Gott wegführen, sondern weist auf ihn hin. in seinem lebendig und allgemein verständlich geschriebenen Buch nennt der gute und stichhaltige Argumente für den Glauben an Gott. Man kann auch "rational glauben".

17,00 €
Gegen den Strom
Daniels Geschichte ist der Bereicht über einen außergewöhnlichen Glauben an Gott, gelebt an der politischen Spitze der damaligen Welt. Dabei praktizierte Daniel seinen Glauben öffentlich in der pluralistischen Gesellschaft Babylons, die seiner Religion feindlich gegenüberstand. Würde er heute leben, stünde er an vorderster Front in einer öffentlichen Debatte, in der die Ausübung des Christentums zunehmend ins Private abgedrängt wird.Was gab ihm die Kraft und Überzeugung, gegen den Strom zu schwimmen, oft unter großem Risiko?

29,90 €
Wunder - DVD
Wunder: von den einen sehnsüchtig erwartet, von den anderen verächtlich als irrational abgelehnt! Ein Thema, über das der Mathematiker und Wissenschaftsphilosoph Professor John Lennox (Oxford) schon mit dem Atheisten Richard Dawkins debattierte… In diesem hochinteressanten Vortrag geht er unter anderem der Frage nach, ob der Glaube an Übernatürliches irrational ist. In diesem Zusammenhang stellt er zwei wesentliche Weltanschauungen gegenüber: Der Materialismus bzw. Naturalismus mit seiner Aussage, dass es nichts Übernatürliches gebe. Danach ist unser Universum ein geschlossenes System – aus sich selbst erklärbar. Und die grundlegend andere Anschauung, die das Universum als offenes System betrachtet und daher Eingriffe aus einer transzendenten Welt nicht ausschließt. Mit verblüffender und verständlicher Logik zeigt Lennox auf, dass es eine rationale Alternative zum Atheismus gibt. Aber er stellt unter anderem auch klar, dass es keinen naturwissenschaftlich-mathematischen „Beweis“ für die Existenz eines konkreten, biblischen Gottes gibt – sehr wohl aber erlebbare Indizien. Ein herausfordernder Vortrag, der neugierig macht auf eine Vertiefung – z.B. durch Bücher von John Lennox wie: „Hat die Wissenschaft Gott begraben?“, „Steven Hawking, das Universum und Gott“, ''Seven Days that divide the World'', oder das bald neu erscheinende Buch ''Gott im Fadenkreuz''. Eingeladen durch den Deutschen Christlichen Techniker-Bund (DCTB), sprach Prof. Dr. John Lennox (Oxford) am 07.12.2012 in der Stadthalle Korntal.  

6,90 €
Opium fürs Volk?
Bedeutet glauben, dass man den Verstand »an der Garderobe abgeben« muss? Hat die moderne Wissenschaft den Glauben an Gott nicht sowieso schon unmöglich gemacht? Ist ein persönlicher Glaube an Christus intellektuell überhaupt vertretbar? Oder hat Karl Marx recht, wenn er behauptet, dass »Religion das Opium des Volkes« sei? Viele nachdenkende Menschen haben Schwierigkeiten, die christliche Botschaft zu akzeptieren. Professor David Gooding (Belfast) und Professor John Lennox (Oxford) stellen sich einigen dieser Schwierigkeiten und zeigen, dass sie überwunden werden können, ohne intellektuell unredlich zu werden. Eine wertvolle Hilfe für nachdenkende Leser gut für evangelistische Einsätze geeignet!

Ab 1,40 €

Ähnliche Produkte

Neu
Kosmos ohne Gott?
Ist gründliche wissenschaftliche Arbeit mit einem tiefen Glauben an Gott vereinbar?Aufbauend auf den Argumenten, die der bekannte Mathematiker Prof. John Lennox in "Hat die Wissenschaft Gott begraben?" vorgebracht hat, untersucht er die Plausibilität einer christlich-theistischen Weltanschauung im Licht von neuesten Entwicklungen in der wissenschaftlichen Diskussion. Er konzentriert sich dabei auf aktuelle Aspekte der Evolutionstheorie, Fragen nach dem Ursprung des Lebens und des Universums und auf die Konzepte von Geist und Bewusstsein. So führt er detailliert und überzeugend in die Debatte zwischen Wissenschaft und Glaube ein. Dabei macht er auch deutlich, warum er nach wie vor von einem christlichen Ansatz zur Erklärung dieser Phänomene überzeugt ist.Dieses Buch ist solide in der Argumentation und respektvoll im Ton - eine wertvolle Lektüre für jeden, der sich mit der Beziehung von Wissenschaft und Gottesglauben auseinandersetzen will.

34,90 €
Neu
Auf den Spuren des Unsichtbaren
"Auf den Spuren des Unsichtbaren" ist ein begleitendes Buch zur gleichnamigen Wanderaustellung. Beide laden zu einer Spurensuche ein. Denn wer sich aufmerksam in der Natur umsieht, entdeckt faszinierende Tatsachen: • hochleistungsfähige molekulare Maschinen in winzigen Zellen • erstaunlich flexible Haftkraft von Gecko-Füßen • detaillierte Zeichnung einer Ameise auf dem Flügel eines Falters • überraschende Entdeckungen im Fossilbericht der Erdgeschichte • exakt abgestimmte Position der Erde im Sonnensystem • komplexe Verknüpfungen von 100 Milliarden Nervenzellen zu einem bewusstseinsfähigen Gehirn • und vieles mehr ... Welche Rückschlüsse lässt eine solche Spurensuche zu? "Auf den Spuren des Unsichtbaren" lädt zu einer offenen Spurensuche ein und gibt Einblicke in spannende naturwissenschaftliche Forschungsergebnisse. Entdecke die Spuren des Unsichtbaren!

20,00 €
Die Wiederentdeckung Gottes
In einer Welt der Wissenschaft ist es für viele kaum nachzuvollziehen, dass der Glaube an einen Schöpfergott noch zeitgemäß ist – ja, sogar wissenschaftlich untermauert werden kann. Der Wissenschaftsphilosoph Stephen Meyer untersucht wissenschaftliche Entdeckungen und kommt zu der verblüffenden Schlussfolgerung: Die Kosmologie, Physik und Biologie weisen darauf hin, dass dieses Leben intelligent geplant wurde und hinter diesem Universum ein intelligenter, aktiver Schöpfer steht. Ein wissenschaftlich fundierter und logisch nachvollziehbarer Beitrag zur aktuellen Diskussion mit hilfreichen Illustrationen.

49,00 €
Der vermessene Kosmos
Zwei Astrophysiker und gleichzeitig überzeugte Christen legen ihre Position zum Spannungsfeld zwischen Kosmologie und Genesis dar. In allgemein verständlicher Form bieten sie eine kritische Standortbestimmung aktueller Astronomie, Astrophysik und Kosmologie. Die geschilderten Fakten spitzen sich auf die Position zu, wo die Frage nach Gott unausweichlich wird. Damit münden die Ausführungen in eine interdisziplinäre Synthese von Ursprungsvorstellungen, deren Rahmen der biblische Genesisbericht liefert. Raumsonden und Weltraumteleskope haben in den letzten Jahrzehnten zu bemerkenswerten Umwälzungen der Weltraumerkundung geführt. Zum einen stößt der Alleinerklärungsanspruch der Naturwissenschaft an seine Grenzen, zum andern führt die Komplexheit der neuen Fragestellungen in eine Art Erklärungsnotstand. Die Zeit einfacher Antworten auf Ursprungsfragen ist vorbei. Etablierte Antworten sind ins Wanken geraten.Das vorliegende Buch bilanziert den Status quo auf der Basis gesicherter Daten. Mit dem Einblick in naturwissenschaftliches Arbeiten – dem Gewinnen von Daten bis zur Nachweisgrenze unserer Instrumente und der Interpretation dieser Daten mit Hilfe neu entwickelter Modelle – soll gleichzeitig auch ein Gespür für die Unsicherheiten der aktuellen "Fakten"-Lage geliefert werden. Dazu trägt nicht zuletzt die Dunkle Komponente im Weltraum bei. Weltraumerkundung gehört zu den größten Abenteuern menschlichen Geistes.Am Ende wird kein neues "Modell der Weltentstehung" entwickelt, sondern ein Interpretationskorridor diskutiert, der die astrophysikalischen Erkenntnisse mit dem Genesisbericht zu verbinden sucht.InhaltEinleitung: An den Grenzen von Raum und Zeit1. Möglichkeiten und Grenzen astrophysikalischer Forschung2. Modell und Wirklichkeit3. Vom Aufbau des Kosmos4. Kosmologische Modelle5. Von Planeten und ihren Systemen6. Spuren der SchöpfungAnhang:Für mathematisch-physikalisch Bewanderte: Von der Physik des 2. Jhdt. zum neuen NaturbildIn den Weltraum gelinst – Wie man den Himmel zur Spielwiese machtStichwortverzeichnis, Literatur 3. überarbeitete und erweiterte Auflage 2023Die AutorenDr. Norbert Pailer studierte Kernphysik an der Universität Heidelberg und promovierte am Max-Planck-Institut in Astrophysik. Er arbeitete als Research Associate an der Washington University in St. Louis und war anschließend Programmleiter für Wissenschaftliche Raumfahrt bei Airbus.Dr. Alfred Krabbe studierte Physik und Astronomie in Münster und Heidelberg und promovierte am Max-Planck-Institut für Astronomie. Er ist Professor an der Universität Stuttgart und arbeitet im Bereich astronomische Infrarotspektroskopie und Weltraummissionen. Er ist Leiter des Deutschen SOFIA Institutes.  

25,00 €
Vier Naturgesetze der Information
Naturgesetze sind immer und überall gültig. Sie verändern sich nicht. Wenn ein Naturgesetz nur durch ein Gegenbeispiel widerlegt werden kann, ist es kein Naturgesetz mehr. Von daher ermöglichen uns Naturgesetze, Projekte zu planen, die Statik von Brücken und die Umlaufbahnen von Satelliten zu berechnen. Mit ihnen sind wir auch in der Lage, neue Ideen zu beurteilen und wissenschaftlich eindeutige Schlussfolgerungen zu ziehen.Auch die Evolutionstheorie, die heute weithin vertreten wird, muss anhand der Naturgesetze beurteilt werden. Hält sie wissenschaftlichen Prüfungen stand? In dieser Ausarbeitung wollen wir der Frage nachgehen, ob die Evolutionstheorie mit den Naturgesetzen der Information vereinbar ist.

Ab 3,90 €
2084
Das Jahr 2084 liegt für uns noch weit in der Zukunft. Doch wie wird die Welt, wie wir sie kennen, dann aussehen? Welche technischen Neuerungen werden dann unser Leben bestimmen? Was wird für uns normal sein, was jetzt noch utopisch klingen mag?Der bekannte Mathematikprofessor John Lennox zeigt, was künstliche Intelligenz, Biotechnik und neueste technologische Entwicklungen jetzt schon leisten, was Nutzen und Gefahren sind und wohin sie uns führen können. Dabei wagt er einen begründet hoffnungsvollen Blick in die Zukunft, die ein glaubwürdiger Gott in der Hand hält.

20,00 €
Eine Frage der Logik
Seit Charles Darwin wird die Frage nach dem Ursprung kontrovers diskutiert. Ist unsere Welt Jahrmillionen alt – oder nur Jahrtausende? Hat sich das Leben entwickelt – oder wurde es erschaffen? Ist blinder Zufall die treibende Kraft – oder gibt es einen genialen Designer? Wer hat recht: überzeugte Atheisten oder bibeltreue Christen? Kann die Debatte überhaupt entschieden werden?Dieses Buch zeigt, welche zentrale Rolle die Logik in dieser Diskussion spielt. Denn nur die christliche Weltsicht bietet tatsächlich eine Basis für rationales, logisches Denken und kann wissenschaftliches Arbeiten begründen. Wer das verstanden hat, wird imstande sein, seinen Glauben an die Bibel fundiert zu verteidigen. Einfach erklärt und doch tief gehend wird dem Leser eine ganz neue Dimension der Schöpfungsdebatte präsentiert.Mit vielen anschaulichen Grafiken, einer Einführung in die Grundlagen der Logik und beispielhaften Argumentationsgesprächen ist dieses Buch eine wertvolle Hilfe für alle, die sich mit der Frage nach dem Ursprung beschäftigen und ihren Glauben verteidigen wollen.

12,90 €
Herr über Raum und Zeit
Wer die Bibel aufmerksam liest, stößt immer wieder auf Aussagen, die uns im 21. Jahrhundert bei aller wissenschaftlichen Erkenntnis schwer verständlich erscheinen. In Psalm 139,5 heißt es über Gott: "Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir." Ein Bibelleser in Deutschland freut sich über diese Zusage, aber gleichermaßen auch ein Australier auf der anderen Seite der Erde. Wie ist das möglich, gleichzeitig an allen Orten - ja sogar auf dem Mond - zu sein?Nachdem die Gesetzmäßigkeiten der mathematischen Dimensionen und die Eigenschaften des physikalischen Ereignishorizontes erarbeitet wurden, werden diese auf biblische Ereignisse angewandt - wie z. B. Engelerscheinungen, Auferstehung und Wiederkunft Jesu. Diese Analogien sind so einleuchtend, dass sie zu einem besseren Bibelverständnis verhelfen.Ein zentrales Anliegen des Buches ist es, auf den Retter Jesus hinzuweisen und durch ihn ewige Heimat zu finden.

4,90 €
"Und der Herr erhörte Hiskia..."
Die Bibel berichtet von Hiskia, dem König von Juda. Im jeweils 2. Buch der Könige und der Chroniken finden sich, wie bei Jesaja, zahlreiche biographische, geistliche und politische Angaben zu seinem Leben und Wirken. Baumaßnahmen, Verschwörungen und der Krieg mit dem assyrischen Oberherrn, sowie die wundersame Errettung Jerusalems vor der Eroberung durch Sanherib werden detailreich geschildert. In der Theologie werden die Zeugnisse der Bibel hinterfragt. "Traditionsliteratur" nennt man die Berichte mitunter und vermutet zahlreiche Überarbeitungen, die wenig zeitgenössisches Material erahnen lassen. Obwohl gerade die Zusammenhänge um Hiskias Herrschaft auch in assyrischen und babylonischen Quellen sehr genau bezeugt werden, wird der Wert der biblischen Texte als historische Quelle oft marginalisiert. Der Autor vertritt die These, dass diese Zweifel an der Historizität der biblischen Texte zu einem guten Teil aus theologischen Vorannahmen resultieren und weniger aus historischem Arbeiten, den Texten und den Ereignissen selbst. Er blendet deshalb bewusst theologische Vorannahmen aus und vergleicht die Bibeltexte als Quellen mit den Quellen der umliegenden involvierten Kulturkreise. Das Ergebnis ist verblüffend. Wer die zahlreichen Informationen nicht einfach wegen entsprechender historisch-kritischer Vorgaben ignoriert, sieht wie exakt und detailgenau die biblischen Beschreibungen sich in den Kontext der Geschichtsschreibung der angrenzenden Kulturräume einfügen. Der Autor kommt zu dem Schluss, dass die biblischen Geschichten Geschichte sind – freilich durch den eigenen Standpunkt und die eigene Theologie gefärbt. Aber genau darin unterscheiden sich die biblischen Quellen kein bisschen von denen der Assyrier, Babylonier oder Ägypter. Wer immer diese Texte verfasst hat, wusste genau, wovon er schrieb.

19,95 €
Wunder
Wie glaubhaft sind eigentlich die biblischen Wunderberichte? Entspringen sie nicht dem unwissenschaftlichen Naturverständnis vergangener Zeiten? Oder hat man Wunder als eine Art "Taschenspielertrick" eines willkürlich über seine Schöpfung verfügenden Gottes aufzufassen?Lewis plädiert für die Realität von Wundern, indem er die Vorannahmen des Naturalismus hinterfragt - jener Philosophie, die das Übernatürliche ausschließt. Er dekliniert durch, inwiefern es überhaupt etwas außerhalb (oder über) der Natur Stehendes geben kann oder sogar muss. Dabei nimmt er alle vermuteten Einwände und Gegenargumente seiner Leser auf und beleuchtet sie von allen Seiten.Dank Lewis' tiefgründigem Humor und seiner sprühenden Fantasie, die sich immer wieder in ungewöhnlich bildhaften Beispielen niederschlägt, ist die Lektüre von "Wunder" nicht nur erhellend, sondern auch ebenso vergnüglich.Geht man davon aus, dass Wunder möglich sind, dass es etwas gibt, das über die Natur hinausgeht, eine übernatürliche Welt, einschließlich eines wohlwollenden Schöpfers, der in die Realität eingreift, offenbaren sowohl das zentrale Wunder der Menschwerdung Gottes in Christus als auch alle anderen biblisch bezeugten Wunder das Wesen Gottes - und sind ein Grund zur Freude.

18,00 €
feder:führer
Welcher Vogel ist drei Jahre lang nonstop in der Luft? Wirft der Adler seine Jungen aus dem Nest, um ihnen das Fliegen beizubringen? Lassen Rabeneltern ihre Kinder verhungern? Warum tragen Geier Glatzen? Welche Vögel können einen Van Gogh von einem Picasso unterscheiden? Warum bringt der Rabe Unglück, die Taube Frieden und der Storch die Kinder? Welches kopflose Federvieh lebte noch 18 Monate weiter? Sind Vögel tatsächlich "die letzten Dinosaurier"? – diese, und viele weitere spannende Fragen werden hier beantwortet.Dieses Buch ist aber mehr als eine bunte Faktensammlung ..."Seht euch die Vögel an!", fordert Jesus seine Zuhörer auf. Wer sich diese Mühe macht, erkennt dabei nicht nur die Fürsorge und Weisheit Gottes, sondern wird auch staunen, wie treffend biblische Aussagen durch Vergleiche mit gefiederten Geschöpfen illustriert werden.Alexander vom Stein, 48 Jahre, verheiratet, 4 Kinder, Biologe, lädt zu einer feder:führung der besonderen Art ein.

25,00 €
Die Sprache der Schöpfung verstehen
Zwei Informationsquellen sind von Gott autorisiert:Das "Buch des Wortes Gottes", die Bibel, liegt uns in geschriebener Sprache vor und kann direkt gelesen werden.Das "Buch der Schöpfung" ist nicht in verbaler Sprache offenbart und muss in aufwendigerer Weise decodiert werden. Welche Möglichkeiten gibt es, um auch hier zu gesicherten Aussagen zu gelangen?Die Auslegung von Bibeltexten (Exegese) hat eine lange Tradition; bezüglich der Schöpfungs-Exegese stehen wir noch ziemlich am Anfang. Zu der Frage "Wie können wir die Schöpfung auslegen?" möchte dieses Buch einen Beitrag liefern.Es wird weiterhin gezeigt, wie es gelingt, in harter Beweisform auf die Existenz des Urhebers aller Dinge zu schließen. Auch auf naturwissenschaftliche Weise wird gefolgert, dass dieser Schöpfer allwissend und ewig sein muss. Die Makroevolution wird widerlegt.

Ab 1,40 €

Kunden kauften auch

Schlachter 2000 - Das Neue Testament
Eine preisgünstige Taschenbuchausgabe des Schlachter 2000 Neuen Testaments in gut lesbarer Schriftgröße, neuer Rechtschreibung und Versanfänge am Zeilenbeginn. Ohne Parallelstellen, aber mit einem 16-seitigen Anhang, in dem die Botschaft des Evangeliums, eine geschichtliche Übersicht und die wichtigsten Reden und Taten Jesu Christi enthalten sind. Schlachter 2000 - Eine Übersetzung mit besonderer sprachlicher Ausdruckskraft.

Ab 1,40 €
George Whitefield
Er gab der ganzen englischsprachigen Welt innerhalb von vier Jahrzehnten ein neues Gesicht, indem er das Werkzeug zur Erweckung des 18. Jhdts. wurde: George Whitefield (1714-­1770). Er war ein Arbeiter am Evangelium (im Laufe seines Lebens hielt er über 30.000 Predigten) und zeigte in beschämender Eindringlichkeit, was Hingabe ist. Und er war ein Friedensstifter und Versöhner unter Brüdern, ein Mann der Demut. Vor allem aber war er ein Mann, der von der Gnade Gottes überwältigt war. "In unserer von Leidensscheu und Selbstverliebtheit geprägten Zeit ein sehr beeindruckendes, herausforderndes und mutmachendes Buch. Haben wir jemals seit den Aposteln von jemandem gelesen oder gehört, der das Evangelium der Gnade Gottes in einem so weiten Gebiet dieses Erde predigte? Haben wir jemals von jemandem gelesen oder gehört, den Gott gebraucht hat, so viele Sünder aus der Finsternis ins Licht zu bringen?"(John Wesley in seinem Nachruf auf George Whitefield) "Jedesmal, wenn ich mich mit George Whitefields Leben beschäftigt habe, habe ich eine ausgesprochene Belebung erfahren. Er lebte. Andere Männer scheinen oft nur halb zu leben. Whitefield war aber nichts als Leben, Feuer, Flügel, Kraft. Wenn ich nach meiner rechten Unterordnung unter meinen Herrn noch ein Vorbild habe, dann ist es George Whitefield. Ich vermag jedoch nur mit ungleichen Schritten seiner glänzenden Spur zu folgen."(C.H. Spurgeon über George Whitefield) Überarbeitete Neuauflage 2023

17,90 €
Schlachter 2000 - Verteil-Ausgabe
Die sogenannte Kaffeebibel!Die komplette Bibel in einer speziell günstigen Ausgabe - Altes und Neues Testment zum Preis einer Tasse Kaffee. Die ideale Bibel für eine grosse Verbreitung, mit einem verständlichen Text für erste Entdeckungen. Schlachter Version 2000 - eine Bibelübersetzung mit besonderer sprachlicher Ausdruckskraft. Sie enthält:- Allgemeine Erklärungen zur Bibel- Eine kleine Einführungen in jedes Bibelbuch- 2 Karten- Einige Sacherklärungen.

Ab 1,90 €
Befreit leben
Wen fürchtest du (wen brauchst du, wer beherrscht dich)? Fürchtest du Gott oder die Menschen? Die Bibel nennt drei Gründe, warum wir andere Menschen fürchten: 1. Weil sie uns bloßstellen und demütigen können 2. Weil sie uns ablehnen, lächerlich machen und verachten können 3. Weil sie uns angreifen, unterdrücken oder bedrohen können. Selbstachtung, Gruppenzwang, Ablehnung, das ständige Streben nach Anerkennung der Autor Edward T. Welch entlarvt diese Verhaltensweisen als Menschenfurcht. Menschen werden größer und mächtiger angesehen als Gott. Aus dieser Furcht heraus geben wir ihnen die Macht und das Recht, uns vorzuschreiben, was wir fühlen, denken und tun sollen. Die Frage, ob wir uns lächerlich machen, beschäftigt uns viel mehr (Menschenfurcht), als die Frage, ob unser Verhalten Sünde ist (Gottesfurcht). Edward T. Welch zeigt den biblischen Weg aus dieser Sackgasse den Weg zu einem echt befreiten Leben. Menschenfurcht bringt zu Fall wer sich aber auf den Herrn verlässt, wird beschützt. Sprüche 29,25 Rezension von Dorothea Olmesdahl: Leiden Sie unter Menschenfurcht? Edward T. Welch behauptet, dass es so ist. Nach seiner Überzeugung handelt es sich hierbei um ein Problem nahezu jedes Menschen. Die Menschenfurcht ist ein Teil unseres Wesens, und wenn sie jemand leugnet, dann sollten wir nachschauen, ob er überhaupt am Leben ist. Diese Behauptung untermauert er sowohl mit Hilfe der Bibel als auch anhand von Beispielen aus seinem Alltag als Seelsorger. Es ist gleichermaßen interessant wie auch erschreckend, wenn man Schritt für Schritt entlarvt wird, in wie vielen Bereichen man der Menschenfurcht und ihren vielfältigen Ausprägungen (Gruppenzwang, Gefallsucht, Minderwertigkeitsgefühle, Selbstkritik, Stolz, Wünsche nach dem Lob anderer...) zum Opfer fällt. Nach Welch wird dieses Verhalten insbesondere durch den Individualismus unserer Gesellschaft gefördert wenn es das Grundproblem auch schon immer gab. Lediglich die Erscheinungsformen haben sich im Laufe der Zeit verändert. Die Ausführungen zu der Entwicklung der Gesellschaft helfen sehr gut, Verhaltensweisen besser zu verstehen, obwohl sie natürlich nicht die Möglichkeit bieten, die Verantwortung für eigene Fehler der Gesellschaft oder bestimmten Personen in die Schuhe zu schieben. Welch macht unmissverständlich klar, dass es sich bei Menschenfurcht um Sünde handelt und dass jeder persönlich hierfür verantwortlich ist. Die Lösung, die er ausführlich erläutert, besteht darin, sich in Gottesfurcht zu üben. Wenn wir im Thronsaal Gottes stehen, rücken alle anderen Dinge an ihren Platz. Aber er zeigt noch weitere Aspekte, die wir berücksichtigen müssen, wenn wir von Menschenfurcht frei werden wollen: Wir müssen nicht nur über Gott Bescheid wissen, sondern auch über die anderen und über uns selbst. Und gerade das wird spannend. Denn der Autor zeigt die Fehler des heute gängigen (und auch in vielen unserer Gemeinden oftmals gelebten) Menschenbildes deutlich auf. Wir sagen zwar oft, dass uns Christus allein genügt, aber die Wirklichkeit zeigt, dass es in der Realität anders aussieht. Gerade seine Erläuterungen zu unseren menschlichen Wünschen und Sehnsüchten (psychologische Bedürfnisse) werfen ein neues Licht auf vielfach durch die Psychologie geprägte Sichtweisen. Edward T. Welch schreibt als Theologe und Seelsorger. Leicht verständlich und mit hilfreichen Beispielen zeigt er den Weg zu einem befreiten Leben. Dabei bietet er eine gesunde Ausgewogenheit aus biblischen Grundlagen und praktischer, alltagserprobter Hilfestellung.

14,50 €