Wo ist Gott in dieser Welt?

Und was ist mit Covid-19?

Wo ist Gott in dieser Welt?

Und was ist mit Covid-19?

2,90 €*

Ab 20
2,50 €*
Ab 100
2,00 €*
Artikel-Nr 304650000
ISBN 978-3-945515-50-1
Verlag Daniel Verlag
Seiten 72
Erschienen 17.04.2020
Artikelart Taschenbuch, 11 x 18 cm

Der Autor, emeritierter Mathematikprofessor an der Universität Oxford, äußert sich zur gegenwärtigen Corona-Krise. Er stellt sich vor, mit dem Leser in einem Café zu sitzen. Der fragt ihn, was er von der Krise halte. John Lennox schildert seine Gedanken und kommt unweigerlich auf Gott zu sprechen. Er lädt ein, wieder über den Glauben nachzudenken, mit Gott zu rechnen und das Rettungswerk Jesu anzunehmen.
Ein beeindruckendes und horizonterweiterndes Buch für alle, die Antworten auf die großen Fragen des Lebens suchen.

DAS evangelistische Verteilbuch für die aktuelle weltpolitische Situation!

 

 

<iframe width="716" height="403" src="https://www.youtube.com/embed/t1NHXzdx80Q" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

Autor: John Lennox
Externer Inhalt von Youtube. Um den Inhalt anzuzeigen, muss den Datenschutzbestimmungen von Google zugestimmt werden

2 von 2 Bewertungen

4.75 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


08.07.20 20:27 | Henrik Mohn

Gott, Corna und das Leid

Aktuell durchleben wir eine einzigartige, epochenprägende Zeit. So manche Sicherheit und Überzeugung die wir hatten, geraten ins Wanken. Die Corona-Pandemie verwirrt und verunsichert uns alle. Wie ist damit umzugehen? John Lennox äußert sich in „Wo ist Gott in dieser Welt?“ zu der aktuellen Lage. Als weltweit anerkannter Apologet und emeritierter Mathematikprofessor an der Univeristät Oxford beleuchtet er die gegenwärtige Thematik aus der ihm typischen, nüchternen Art und Weise.



Lennox nimmt den Leser dabei mit in ein Café und antwortet ihm auf die Frage: Wo Gott in der momentanen Welt sei? „Was nun folgt, ist mein Versuch, dich zu ermutigen, zu unterstützen und dir Hoffnung zu geben“.



Eine globale Pandemie ist dabei nichts Neues. Doch das Verhalten der aktuellen weltweiten Regierungschefs ist anders. „Im Westen haben in der Vergangenheit Zeiten nationaler Katastrophen dazu geführt, dass die Kirchen sich füllten und die Regierung zum Gebet aufrief“. Leider fehlt dieser Appell in weiten Teilen der Welt heute noch, obwohl das Coronavirus jeden von uns mit dem Problem von Schmerz und Leid konfrontiert. „Dieses Buch konzentriert sich auf das sogenannte Problem des natürlichen Übels“.



In seinen Ausführungen betont der Autor, dass wir in dreifacher Hinsicht unsere Schlüsse aus dem Coronavorus ziehen müssen: intellektuell, emotional und geistlich. Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Weltanschauung, die jeder von uns vertritt, denn „deine Weltanschauung wird deine Reaktion auf Krisen beeinflussen“.

Die theistische Sichtweise lehrt, dass es einen Gott gibt, der der Schöpfer und Erhalter der Welt ist und der den Menschen nach seinem Bild geschaffen hat.
In der atheistischen Sichtweise geht man davon aus, dass es über dieses Universum hinaus keine übernatürlichen Dimension gibt.
Bei der pantheistischen Sichtweise ist die Vorstellung von Gott und der Welt zu einer unpersönlichen Einheit verschmolzen.
Im weiteren Verlauf erläutert der Autor, weshalb der Atheismus schlussendlich eine Sackgasse darstellt. Lennox geht dabei auf Richard Dawkins‘ determistische Interpretation des Atheismus ein, „der die Kategorien des Guten und Bösen durch blinde, erbarmungslose Gleichgültigkeit in einem fatalistischen Universum zu ersetzten scheint“. Dabei gelangt er zu dem Schluss, dass eine Moral existieren muss und widmet sich deshalb der Frage, warum es einen liebenden Gott angesichts des Coronavirus gibt. Schließlich unterscheiden Theologen „zwischen Gottes zulassendem Willen – der Tatsache, dass Gott ein Universum geschaffen hat, in dem es möglich ist, Böses zu tun – und Gottes bestimmendem (oder lenkendem) Willen – den Dingen, die Gott aktiv tut“. Übereinstimmend mit dem Zeugnis des Neuen Testamentes kann Gott dabei nicht als Urheber des Bösen angeklagt werden. Vielmehr ist es der „Virus der Sünde“, der zu einem Bruch zwischen Menschheit und ihrem Schöpfer führte. Die Diskussion über das Leid in der Welt ist endlos und unbefriedigend. „Als Mathematiker bin ich es gewohnt, dass, wenn wir eine Frage über Jahre erfolglos bearbeiten, wir überlegen, ob es vielleicht besser wäre, sich mit einer anderen Frage zu befassen oder die Frage anders zu formulieren“. Und so blickt Lennox nun auf die Liebesbeweise Gottes, die sich in Kreuz und Auferstehung zeigen. Im sechsten Kapitel zeigt der Verfasser nun auf, dass Gott den Unterschied ausmacht. Hier gibt er konkrete Hilfestellungen und Handlungsweisen, die sich vor allem an Christen richten, damit sie ein Licht in der Dunkelheit sein können.



Die Ausführungen zeichnen sich durch ein fürsorgliches Hinterfragen der aktuellen Bedenken aus. Lennox vermeidet es in Plattitüden abzudriften, sondern bekennt offen, dass er nicht alle Fragen, die diese Krise aufwirft, beantworten kann. Und deshalb stimmt er dem Rat von Charles Haddon Spurgeon, einem Erweckungsprediger des neunzehnten Jahrhunderts zu, der schrieb: „Gott ist zu gut, um lieblos zu sein, und Er ist zu weise, um sich zu irren. Und wenn wir seine Hand nicht erkennen können, müssen wir seinem Herzen vertrauen“.



Insgesamt gelingt es dem emeritierten Professor den Leser mit in seine Gedanken hineinzunehmen und ihn dazu einzuladen, „über den Glauben nachzudenken, mit Gott zu rechnen und das Rettungswerk Jesu anzunehmen“. Das Buch eignet sich zur Erweiterung des eigenen Horizontes, ist aber vor allem zum Verschenken geeignet, um Menschen, die nach den großen Fragen des Lebens suchen, verlässliche Antworten zu liefern.

Mehr Rezensionen unter www.lesendglauben.de

24.04.20 14:42 | Jochen Klein

Sehr zu empfehlen

John Lennox war Professor für Mathematik und Wissenschaftsphilosophie am Green Templeton College der Universität Oxford. In Deutschland wurde er besonders durch sein Buch "Hat die Wissenschaft Gott begraben? Eine kritische Analyse moderner Denkvoraussetzungen" bekannt.
Anlässlich der Ereignisse um das Coronavirus hat er nun ein kurzes Buch geschrieben, das „die Corona-Virus-Pandemie in eine historische, wissenschaftliche, theologische und persönliche Perspektive stellt“, wie ein ehemaliger Kollege von ihm, Dr. David Cranston, schreibt. Lennox selbst stellt sich die Situation so vor, dass er mit dem Leser in einem Café sitzt und ihm die Frage gestellt wurde „Wo ist Gott in dieser Welt? Und was ist mit COVID-19?“. – „Was nun folgt, ist mein Versuch, dich zu ermutigen, zu unterstützen und dir Hoffnung zu geben“, so Lennox in der Einleitung.
Dies gelingt ihm in diesem Buch gut. Grundsätzlich stellt er zunächst fest: „In diesem Klima droht der Sinn für Verhältnismäßigkeiten leicht abhanden zu kommen“ oder: „Wir müssen in dreifacher Hinsicht unsere Schlüsse aus dem Coronavirus ziehen: intellektuell, emotional und geistlich. Alle sind von Bedeutung – und gemeinsam stellen sie jeden einzelnen von uns vor eine gewaltige Herausforderung.“ Auch meint er, intellektuelle Analyse helfe in etlichen Bereichen nicht weiter, denn: „Woher kommt Sinn – oder zumindest Hoffnung – in verheerenden oder sogar unwiderruflichen Situationen?“
Seine Hoffnung wird erfüllt, dass man „am Ende dieses Buches verstehen [wird], warum Christen zuversichtlich von Hoffnung sprechen können und Frieden haben, selbst in einer Welt, in der der Tod plötzlich in greifbare Nähe rückt“.
Insgesamt handelt es sich also um ein gut verständliches, niveauvolles Büchlein, das auch auf die Argumente des Atheismus eingeht und sowohl das Evangelium entfaltet als auch ermutigende Perspektiven für Christen formuliert. Somit kann man es uneingeschränkt zur Weitergabe empfehlen.

Jochen Klein / mehr Rezensionen auf www.jochenklein.de

Ähnliche Artikel

Geistliche Medizin gegen das Coronavirus
Das Coronavirus (SARS-CoV-2) ist im Dezember 2019 in China aufgetreten und hat sich innerhalb kürzester Zeit weltweit verbreitet. Nach anfänglichem Verdrängen und Zögern ist das epidemische Ausmaß nunmehr in Europa erkannt worden und es werden Maßnahmen zur Eindämmung getroffen, die seinesgleichen seit hundert Jahren suchen. Diese vermögen jedoch allenfalls das Ausmaß der Pandemie abzudämpfen. Es wird geschätzt, dass sich 40-70 % der Weltbevölkerung mit dem Virus infizieren werden.Wie sollten wir uns aber in einem Klima der Panik und der Beunruhigung verhalten, wenn wir nicht wissen, was die Zukunft für uns privat und unser Land bereit hält? Vielleicht neigen wir auch dazu, es als Hysterie und Übertreibung abzutun? Aber weder Panik noch Nachlässigkeit sind die richtige Antwort.Dieses Buch bietet eine geistliche Medizin gegen das Coronavirus: Auf Gottes souveräner Fürsorge zu vertrauen!

2,90 €
Corona und Christus
"Wir erleben eine Zeit, in der spürbar wird, wie fragil unsere Welt ist. Das anscheinend stabile Fundament gerät ins Wanken. Die Frage, die wir uns jetzt stellen müssen, ist folgende: Haben wir einen Fels unter unseren Füßen? Ein Fels, den nichts je erschüttern kann?" John PiperAm 11. Januar 2020 forderte ein neuartiges Corona-Virus (COVID-19) Berichten zufolge sein erstes Opfer in Wuhan, der Hauptstadt der Provinz Hubei in China. Am 11. März 2020 sah sich die Weltgesundheitsorganisation veranlasst, eine weltweite Pandemie ausrufen. Inmitten dieser Angst und Unsicherheit fragt man sich, was Gott gerade tut.In Corona und Christus lädt John Piper Leser ein, sich auf den festen Grund, den Fels Jesus Christus, zu stellen: In Ihm, dem souveränen Gott, finden unsere Seelen Halt. Er fügt, lenkt und regiert alles so, dass seine weisen und guten Pläne für alle Wirklichkeit werden, die ihm vertrauen. Was tut Gott durch Corona? Piper bietet uns sechs biblische Antworten und zeigt, wie Gott in dieser turbulenten Zeit wirkt. HINWEIS:Sonderkonditionen für größere Mengen möglich. Schreib uns eine Nachricht: Kontaktformular  

1,00 €
Wenn der Herr ruft
Verlagstext:Der erste Schock der Coronakrise ist vorbei und wir gewöhnen uns an einige Dinge. Auf diese Weise kann die Frage in den Hintergrund gedrängt werden, die in den ersten Wochen so oft gestellt wurde: Was hat der Herr uns hiermit zu sagen? Wir sprachen von einer rufenden Stimme, von einem Urteil. Tun wir dies noch? Wohin hat uns dies alles geführt? Darum geht es in der vorliegenden Broschüre, die von sechs Pfarrern aus verschiedenen niederländisch-reformierten Kirchen verfasst wurde.Der unmittelbare Anlass ist die Coronakrise. Gleichzeitig unterscheidet sich das, was der Herr uns hierzu zu sagen hat, nicht von dem, was er immer gesagt hat. Corona ist nicht seine einzige rufende Stimme, ganz im Gegenteil. Und es wird nicht das letzte Gericht sein. Wenn wir es nun versäumen, dies wahrzunehmen, wer kann dann sagen, ob wir jemals wieder eine Gelegenheit wie diese erhalten? Die Autoren: D. Breure, J. M. D. de Heer, J. M. J. Kieviet, M. van Reenen, O. M. van der Tang und A. J. van Wingerden.

2,90 €
2084
Das Jahr 2084 liegt für uns noch weit in der Zukunft. Doch wie wird die Welt, wie wir sie kennen, dann aussehen? Welche technischen Neuerungen werden dann unser Leben bestimmen? Was wird für uns normal sein, was jetzt noch utopisch klingen mag?Der bekannte Mathematikprofessor John Lennox zeigt, was künstliche Intelligenz, Biotechnik und neueste technologische Entwicklungen jetzt schon leisten, was Nutzen und Gefahren sind und wohin sie uns führen können. Dabei wagt er einen begründet hoffnungsvollen Blick in die Zukunft, die ein glaubwürdiger Gott in der Hand hält.

20,00 €
Gegen den Strom
Daniels Geschichte ist der Bereicht über einen außergewöhnlichen Glauben an Gott, gelebt an der politischen Spitze der damaligen Welt. Dabei praktizierte Daniel seinen Glauben öffentlich in der pluralistischen Gesellschaft Babylons, die seiner Religion feindlich gegenüberstand. Würde er heute leben, stünde er an vorderster Front in einer öffentlichen Debatte, in der die Ausübung des Christentums zunehmend ins Private abgedrängt wird.Was gab ihm die Kraft und Überzeugung, gegen den Strom zu schwimmen, oft unter großem Risiko?

29,90 €
Nicht Verfügbar
Wo ist Gott in dieser Welt? - Hörbuch
Der Autor, emeritierter Mathematikprofessor an der Universität Oxford, äußert sich zur gegenwärtigen Corona-Krise. Er stellt sich vor, mit dem Leser in einem Café zu sitzen. Der fragt ihn, was er von der Krise halte. John Lennox schildert seine Gedanken und kommt unweigerlich auf Gott zu sprechen. Er lädt ein, wieder über den Glauben nachzudenken, mit Gott zu rechnen und das Rettungswerk Jesu anzunehmen.Ein beeindruckendes und horizonterweiterndes Hörbuch für alle, die Antworten auf die großen Fragen des Lebens suchen.Ein evangelistisches Hörbuch nach dem gleichnamigen Buch, gelesen von Eduard Janzen.MP3-CD im Pappleave, Hörbuch, Laufzeit: 90 Minuten.

2,90 €
Sünde - Ein furchtbarer Virus
"Dies Volk hat ein abtrünniges, ungehorsames Herz. Sie bleiben abtrünnig und gehen ihrer Wege und sprechen niemals in ihrem Herzen: ‚Lasst uns doch den Herrn, unsern Gott, fürchten, der uns Frühregen und Spätregen gibt zur rechten Zeit und uns die Ernte treulich und jährlich gewährt.‘ Aber eure Verschuldungen verhindern das, und eure Sünden halten das Gute von euch fern." (Jer 5,23-25)Schwerpunkte der Predigt:1. Die Ursache der Sünde2. Die Folge der Sünde3. Der Kampf gegen die Sünde Audio-CD im Pappleave, Vortrag, Laufzeit: 30 Minuten Olaf Latzel, Jahrgang 1967, ist seit 2007 Hauptpastor der zur Bremischen Evangelischen Kirche gehörenden Gemeinde St. Martini in Bremen. Mit 15 Jahren erlebte er seine geistliche Wiedergeburt. Latzel studierte in Marburg Evangelische Theologie und arbeitete anschließend zwei Jahre für das Jugendamt Frankfurt. Nach seinem Vikariat in der Kurhessischen Landeskirche folgten knapp 10 Jahre in seiner ersten Pfarrstelle bis 2007 in der westfälischen Kirchengemeinde Trupbach-Seelbach/Siegen. In seiner Siegener Zeit engagierte er sich In der Feuerwehr als Fachberater Seelsorge. Latzel ist verheiratet, Vater einer Tochter und bezeichnet die Jagd und den Kraftsport als seine Hobbys. Seit seiner in Politik, Kirche und Gesellschaft heftig umstrittenen Predigt am 18. Januar 2015 über Gottes Wort aus Richter 6,25-32 wächst die ihm anvertraute Gemeinde. Sein Grundsatz im Dienst: "Wir brauchen klare, bibeltreue Verkündigung von Jesus Christus."

Ab 1,50 €

Ähnliche Produkte

Neu
Die Bibel - Mythos oder Wahrheit?
Passt die Bibel in die heutige Welt und ist sie glaubwürdig? Kann man mit ihr als moderner Mensch etwas anfangen? Ist die Person Jesu nur eine Erfindung? Was ist mit seinen Ansprüchen? Bin ich persönlich davon betroffen? Das sind einige der Themen, auf die der Autor in erfrischender Art und mit bestechender Logik eingeht. Professor David Gooding behandelt diese Fragen vor Naturwissenschaftlern an der Universität in Belfast, Nordirland.

Ab 1,40 €
Neu
Jesus im Kreuzverhör
Er ist der berühmteste Mensch der Weltgeschichte. Doch während viele ein grobes Bild von Jesus im Kopf haben, haben vergleichsweise wenige die vier Biografien über sein Leben gelesen, die in den Evangelien niedergeschrieben sind. In Jesus im Kreuzverhör vermittelt Rebecca McLaughlin wichtige biblische Hintergründe, die aufzeigen, warum die Evangelien als historische Dokumente erst genommen werden sollten. Anhand von Augenzeugenberichten zeigt sie, dass Jesus der Sohn Gottes, der König der Juden, der mächtige Heiler, der größte Lehrer, der Freund der Sünder, der leidende Diener, das vollkommene Opfer und der allumfassende Herr ist. Dieses Nachfolgebuch ihres Bestsellers Kreuzverhör hilft Lesern, die Botschaft der Evangelien zu verstehen und zu erkunden, wer Jesus wirklich ist.

15,90 €
Neu
Weed, Ott und Gott
Ott, Pot, Dope. Gras, Hanf, Weed. Irgendwie reden alle gerade übers Kiffen. Rapper, Ärzte, Politiker. Es scheint so, als ob jeder eine andere Meinung zu der Sache hat. Soll ich jetzt auch mal ’nen Joint probieren? Ist es schlimm, mit Freunden, zum Einschlafen oder gegen den Stress mal einen durchzuziehen? Und hat Gott zu dem ganzen Thema eigentlich auch eine Meinung? Samuel H. hat mit dem Kiffen und mit Gott seine Erfahrungen gemacht. Hier ist seine Geschichte.

Ab 0,80 €
Neu
Zwei Stühle im Universum
Francis A. Schaeffer war ein brillianter Denker. So sah er in seinem Buch "Wie können wir denn leben?" eine antigöttliche Entwicklung voraus und umriss sie klar. In diesem Heft geht es nun um einen Auszug aus seinem Buch "Tod in der Stadt". Das, was Schaeffer so herausragend macht, ist eben nicht nur sein scharfsinniges Denken, sondern die Fähigkeit, scheinbar komplizierte Sachverhalte einfach und verständlich auszudrücken. Genau das ist ihm in dieser Geschichte so meisterhaft gelungen. All unsere weltanschaulichen Diskussionen lassen sich auf exakt diesen Sachverhalt reduzieren: Es gibt nur zwei Stühle – und die Frage ist, auf welchem der Beiden sitzt du!? Heft 9 der SchriftStück-Reihe ➤ "Die SchriftStück-Reihe" – ein Stück Schrift!       Echte Schätze – zu klein für ein Buch - und zu wichtig, um vergessen zu werden ...

1,95 €
Neu
Die Wahrheit über Lügen
Keiner von uns will ihnen auf den Leim gehen – trotzdem gewöhnen wir uns mit der Zeit an eine Menge Lügen, die "gefühlt jede" um uns herum glaubt: Ich habe meine Wahrheit, du hast deine Mit dem Tod ist alles aus Ich kann mich halt nicht ändern Jesus – damit habe ich nichts zu tun J. Mack Stiles nimmt übliche Überzeugungen unter die Lupe, um den Lesern weit verbreitete Denkfehler in unserer Gesellschaft zu erklären. Der Autor zeigt, wie Jesus Christus auf diese Unwahrheiten antwortet. Jede Lüge wird mit einer Begegnung Jesu in den Evangelien in Verbindung gebracht – Jesus antwortet uns also in "Wort und Tat". Einfach verständlich, logisch, treffend! Dieses Buch macht klar, wie entscheidend wichtig Jesus Christus für unser Leben im Hier und Jetzt und Danach ist.

Ab 5,00 €
Neu
Vergebung
In seinem letzten Buch breitet der große puritanische Poet John Bunyan die Grundlinien der christlichen Vergebungslehre aus. In einfachen und gewinnenden Worten erklärt er die Gute Botschaft – das Evangelium. Er setzt sich mit Glaubenszweifeln auseinander und wirbt dafür, zu Christus zu kommen. Das Buch macht dem Suchenden Appetit, sich dem christlichen Glauben zuzuwenden. Dem reiferen Christen gibt es Impulse für einen frischen, ehrlichen und von der ersten Liebe geprägten Glauben. In beiden Fällen springt der Funke des brennenden Evangelisten John Bunyan über! Britannica schreibt über Bunyan: „Sein Umgang mit der Sprache, ob umgangssprachlich oder biblisch, ist der eines vollendeten Künstlers. Er behandelt das menschliche Verhalten mit scharfem Verstand und moralischem Feingefühl, und hat die Gabe, die Grundlagen der evangelischen Theologie mit konkretem Leben zu füllen und im praktischen Leben zur Anwendung zu bringen“. Mehr muss nicht gesagt werden.

14,90 €
Neu
Plötzlich begegnet dir Gott
Ein ansprechend aufgemachtes evangelistisches Verteilbuch!Nicht jeder Mensch schreibt Geschichte, aber jeder Mensch hat seine Geschichte. Die sieht man den wenigsten einfach so an. Sechs Menschen erzählen in diesem Buch, was sie erlebt haben - und wer sie dadurch heute sind. Im Anhang fasst Martin Homberg zusammen, was die einzelnen Zeugnisse verbindet. Er lädt den Leser ein, sein Leben in die Hände Jesus Christus zu legen und somit die beste Entscheidung zu treffen. SUNNY. Ihr heiles Elternhaus zerbricht, als ihre Eltern sich scheiden lassen. Auf der Suche nach Liebe wird sie immer wieder enttäuscht und tief verletzt. Können ihre Wunden jemals wieder heil werden? PETER. Selbstbestimmt leben will er. Raus aus dem Elternhaus und endlich das machen, was ihm gefällt. Doch eine tragische Diagnose verändert alles ... ANDREA. Gott liebt mich, er hat die Welt erschaffen. Von Kindheit an weiß sie das. Doch so wie die Christen um sie herum will sie nie sein. Schminken, Klamotten und Partys werden ihr Lebensinhalt - bis ein Schicksalsschlag alles auf den Kopf stellt. WINFRIED. Als Musiker der 70er lässt er es mit seinem Kumpel richtig krachen. Sein Freund landet in einer religiösen Sondergruppe, und er versteht vieles nicht. Doch so beginnt er, sein eigenes frommes Leben zu hinterfragen. SABINE. Gut ankommen. Freunde haben. Angenommen sein. Der Kampf um Anerkennung treibt sie oft in totale Traurigkeit. Als sie Menschen kennenlernt, die ohne Fassade glücklich sind, macht sie sich auf die Suche nach deren Geheimnis. MARC. Drogen, Kriminalität, Terrorismus - das ist sein Leben. Revolution und Radikalismus faszinieren ihn - bis er immer wieder einer Person begegnet und sich ihr irgendwann nicht mehr entziehen kann. Zu jeder Person ist ein Link und QR-Code enthalten, mit dem das Zeugnis als Videoclip auf www.authentisch.tv aufzurufen ist. 4. Auflage 2024

Ab 1,20 €
Neu
Die Tatsache der Auferstehung
Bestätigen die historischen Fakten die Auferstehung Jesu Christi? Indizien wären zu prüfen, Zeugen zu befragen, die Hinrichtung nachzuweisen, Bestattungsvorgänge zu untersuchen. Außerdem müsste man mögliche alternative Erklärungsversuche in Betracht ziehen, um dann zu einem Urteil zu kommen. Eine akribische Detektivaufgabe. Der Autor nahm als Skeptiker den Fall der Auferstehung unter die Lupe, um das Christentum »ad absurdum« zu führen. Mittlerweile bezeugt er in Vorträgen weltweit die Glaubwürdigkeit der Bibel. Ein evangelistisches Buch besonders für Schüler und Studenten und alle logisch-rational geprägten Menschen. 9. Auflage 2024

Ab 1,80 €
Ungelöster Fall Christentum
In den ersten 35 Jahren seines Lebens war J. Warner Wallace ein Atheist. Wie kann man schließlich einer Behauptung über ein längst vergangenes Ereignis glauben, für das es nur wenige forensische Beweise gibt? Dann fiel ihm etwas auf. Das Christentum ähnelte stark den ungelösten Fällen, die er als Ermittler der Mordkommission löste — ungeklärte Fälle, bei denen sich herausstellte, dass genug Beweismaterial, Augenzeugen und Aufzeichnungen vorhanden waren, um sie zu lösen. Als Wallace seine ermittlerischen Methoden auf die Behauptungen des Neuen Testaments anwandte, kam er zu einer verblüffenden Erkenntnis: die Argumente für den christlichen Glauben waren ebenso überzeugend wie bei jedem Fall, an dem er je als Kriminalbeamter mitgewirkt hatte. J. Warner Wallace ist Ermittler bei der Mordkommission und beschäftigt sich mit ungelösten Fällen. Er verteidigt den christlichen Glauben und ist ausserordentlicher Professor für christliche Apologetik an der Biola University. Über seine Fälle wurde in zahlreichen TV-Programmen und Kanälen berichtet, inklusive Dateline, FOX News und Court TV. Er hat den Police and Fire Medal of Valor Sustained Superiority Award empfangen und besitzt ein Master's Degree in theologischen Studien. Nachdem er viele Jahre lang ein lautstarker Atheist war, setzt Wallace nun seine investigativen Fähigkeiten ein, um den christlichen Glauben zu verteidigen.

18,00 €
Fame
Eine äußerst spannende und packende Bekehrungsgeschichte!Ideal für Jugendliche und Außenseiter. "Bewaffnet mit Sprühdosen kämpfen wir um Anerkennung. Mit aller Macht lehnen wir uns gegen den Staat und die spießige Gesellschaft auf. Unsere Crew gehört zu den bekanntesten in Deutschland. Mein Leben wird von Drogen, Gewalt und Kriminalität bestimmt.Doch ein tragischer Unfall beim S-Bahn-Surfen rüttelt mich wach..." 2. überarbeitete und erweiterte Auflage 2024

Ab 2,40 €
Neu
Mit Gott im Reinen
Wie können wir mit Gott ins Reine kommen? Warmherzig und klar zeigt Michael Reeves auf, was die Bibel über die Rechtfertigung durch den Glauben allein lehrt. Für all jene, die Christus noch nicht kennen oder die an ihrer Errettung zweifeln, hält die Bibel eine gute Nachricht bereit, die Trost und Freude schenkt.

Ab 5,52 €
Der Fremde auf dem Weg nach Emmaus
Ein ideales Buch für interessierte Nichtchristen oder jungbekehrte Christen, welche die Bibel kaum kennen. Dieses Buch erklärt auf verständliche Weise den "roten Faden", der dem Buch der Bücher zu Grunde liegt und folgt dazu dem Fluss der Menschheitsgeschichte. Der Autor versteht es, die wichtigsten Zusammenhänge der Bibel vereinfacht und leicht zu lesen darzustellen. Hier kann der Leser erfahren, worum es in der Bibel überhaupt geht. Zusätzlich enthält es Anmerkungen über oft gestellte Fragen und ist reichlich illustriert.Für Erwachsene und Teenager: Bereits Kinder ab 10 Jahren können dieses Buch verstehen, aber geschrieben wurde es für Erwachsene und Teenager. • Annahme: Es wird davon ausgegangen, dass der Leser eine monotheistische Sichtweise hat und glaubt, dass Gott eine Person und keine unpersönliche Kraft ist. Darüber hinaus wird kein biblisches Vorwissen vorausgesetzt. • Christliche Weltanschauung: Es eignet sich hervorragend für Leser aus einem christlichen Hintergrund, egal ob evangelisch, katholisch oder orthodox. • Basiert auf dem Johannesevangelium: In Der Fremde wird der Aufbau des Johannesevangeliums gebraucht, wobei gleichzeitig das notwendige Hintergrundwissen aufgezeigt wird. Dabei wird davon ausgegangen, dass der Leser nur wenig, oder gar kein biblisches Vorwissen hat. • Chronologisch: Beginnend mit der Erschaffung des Universums, erzählt das Buch fortlaufent wichtige Ereignisse aus dem Alten Testament, bis es zum Neuen Testament gelangt, wo die Bedeutung von Jesu Tod am Kreuz aufgezeigt wird. Die Hauptbotschaft der Bibel wird in einer umfassenden und zusammenhängenden Erzählung präsentiert. • Kein Fachjargon: Der Leser wird ohne theologische Fachtermini an die Bibel herangeführt. • Objektiv: Die biblische Botschaft wird objektiv dargestellt. Ohne Überredungskünste zu veranstalten, wird die Entscheidung zu glauben oder nicht zu glauben dem Leser überlassen. • Bibelverse: Bei der Präsentation des Evangeliums darf die Bibel selbst zu Wort kommen, denn 1177 Bibelverse wurden in die Erzählung eingearbeitet. Dies ermöglicht dem Leser selber mit dem biblischen Text in Berührung zu kommen. • Veranschaulichungen: Mehr als 100 Zeichnungen, Karten und Diagramme helfen die Botschaft verständlich zu erklären. • Zum Weitergeben: Das Buch kann wie ein Traktat weitergegeben werden. Es wurde extra so geschrieben, dass der Leser die Botschaft der Bibel eigenständig verstehen kann. • Für Kleingruppen: Das Buch kann ebenfalls sehr gut im Rahmen eines Kurses benutzt werden. 8. Auflage 2023 Von John Cross komplett überarbeitete Neuauflage.

8,50 €