Kommentar zum Buch Hiob

Kommentar zum Buch Hiob

14,90 €*

Artikel-Nr 256397000
ISBN 978-3-86699-397-6
Verlag CLV
Seiten 416
Erschienen 06.02.2020
Artikelart Hardcover, 14 x 21 cm

Als Dichtung gehört das Buch Hiob zum Großartigsten in der Bibel. Was dem Buch allerdings seine vorrangige Bedeutung gibt, ist seine Botschaft. Ohne das Buch Hiob könnten wir das Leben der Erlösten in der Zeit und Gegenwart nicht richtig verstehen. Das Buch antwortet nämlich auf eine besondere Frage, welche die Gerechten und Heiligen zu allen Zeiten gestellt haben: Warum müssen die Gerechten leiden? Und warum darf Böses triumphieren?

Zu seinen Knechten, denen Gott das Geheimnis des Leidens der Gerechten und des zeitweiligen Triumphierens des Bösen geoffenbart hat, gehört Hiob. In dem nach ihm benannten Buch hat er den Weg beschrieben, den Gott ihn führte, um ihm dieses Geheimnis aufzuschließen.

Benedikt Peters, ein bewährter Bibellehrer, präsentiert mit diesem detaillierten Kommentar eine weitere Studie zu den poetischen Büchern der Bibel. Die Vers-für-Vers-Betrachtung bietet neben einer neuen Übersetzung auch zahlreiche sprachliche Anmerkungen zu jedem Kapitel.

Überarbeitete Neuauflage 2020

Autor: Benedikt Peters

5 von 5 Bewertungen

4.7 von 5 Sternen


100%

0%

0%

0%

0%


Bewerten Sie dieses Produkt!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Kunden.


08.01.21 16:02 | Jochen Klein

Sehr empfehlenswert

Rezension zu drei empfehlenswerten Büchern über das Buch Hiob. Außerdem

Nigel Crompton:
Den Sinn von Leid verstehen. Studien zum Buch Hiob.
Dillenburg (CV) 2020
Gebunden, 189 Seiten
ISBN 978-3-86353-514-8
14,90 Euro


Alexander vom Stein:
Hiobs Botschaft
Lychen (Daniel) 2017
Gebunden, 153 Seiten
ISBN 978-3-945515-01-3
16,95 Euro

Das Buch Hiob zu lesen, ist sehr gewinnbringend. Und das meinen nicht nur Chris-ten. So haben z.B. Schriftsteller und Maler unterschiedliche Motive daraus übernommen. Was ihm allerdings seine vorrangige Bedeutung gibt, ist seine Botschaft. Diese ist nicht eine Hiobsbotschaft, wie man meinen könnte, sondern das Gegenteil (siehe unten).
Es hat weiterhin eine besondere Frage schwerpunktmäßig zum Inhalt, welche die Gerechten und Heiligen zu allen Zeiten gestellt haben, nämlich: Warum müssen die Gerechten leiden? Oder anders formuliert: Warum darf Böses manchmal scheinbar triumphieren? – Im Buch Hiob wird somit u.a. der Weg beschrieben, den Gott ihn führte, um den Antworten auf das Leid näherzukommen.
Wenn man sich nun mit diesem, freilich nicht ganz leichten, Buch beschäftigt, ist nicht nur wegen dieser Themen Gewinn garantiert. Auch realisieren wir mehr die Größe Gottes sowie die Begrenztheit des Menschen, begegnen dem Erlöser, lernen zwei Dinosaurier kennen usw.

Wer nun vorhat, das Buch Hiob etwas systematischer als bei der „normalen“ Lektüre zu studieren, dem bieten sich drei sehr gute Lektüren als Hilfe an, die einander er-gänzen.

Das Buch von Nigel Crompton versteht sich weniger als Kommentar, sondern „eher als eine Art Einführung oder Studienanleitung. Seine Aufgabe besteht also zuerst darin, dem Leser die faszinierenden Themen des Buches Hiob zu erschließen“ (S. 7). Zu diesem Zweck hat das Buch vier Hauptteile, die sich an den zentralen Aspekten des Buches Hiob orientieren: dem Prolog, den Dialogen, den Monologen und dem Epilog. Es ist kleinschrittig gegliedert, was dem Leseverständnis entgegenkommt.

Wer einen sehr guten Vers-für-Vers-Kommentar sucht, sollte den von Benedikt Peters nehmen. Nach einer allgemeinen Einführung wendet sich der Autor systematisch dem Text zu. Der jeweils zu behandelnde Abschnitt ist abgedruckt und wird dann erläutert. Weiterhin kommen andere Ausleger zu Wort und manche Begriffe werden ausführlich erklärt.

Alexander vom Stein setzt nun etwas andere Schwerpunkte. Sein Buch ist folgen-dermaßen gegliedert: Einleitung, Überblick über zentrale Themen des Buches, Aus-legung und Exkurse zu zentralen (auch wissenschaftlichen) Themen. Es ist hervorra-gend (auch mit viel Bildmaterial und anderem) gestaltet.

Alle drei Bücher kann man also zur vollständigen Lektüre empfehlen (selbstver-ständlich eignen sie sich aber auch zum Nachschlagen). Sie sind alle verständlich geschrieben, wobei Hiobs Botschaft am lesefreundlichsten ist.

Crompton meint: Es fällt besonders auf, „dass die Freunde Hiobs nur über Gott reden, Hiob aber während des Dialogs nicht nur über Gott, sondern auch mit Gott spricht. Im gesamten Buch Hiob finden wir wohl keine wichtigere und praktischere Lektion: Wir sollen in Gottes Gegenwart leben und unsere guten und schlechten Zeiten zielstrebig und innig mit Gott verbringen. Wir sollten vor Ihm wandeln“ (S. 31). Peters schreibt: Alles Geschehen auf der Erde ist vom Himmel abhängig“ (S. 21), die beiden „wichtigsten Dinge“, die uns das Buch Hiob lehren will, sind „erstens: Wie wir uns zu halten haben, wenn Gott Leid über uns bringt. Zweitens: Gott ist Gott ... Er hat uns in der Hand, wir haben ihn nie in der Hand“ (S. 19). Und vom Stein macht deutlich, was wirklich die Hiobs-Botschaft ist: „Gott regiert als der allmächtige, souveräne und fürsorgliche Schöpfer, er verfolgt mit allem einen guten Plan und er-reicht ein vollkommenes Ziel“ (Klappentext).

Dem kann man sich nur anschließen und noch die Belehrung des Jakobus bewusst machen: „Vom Ausharren Hiobs habt ihr gehört, und das Ende des Herrn habt ihr gesehen, dass der Herr voll innigen Mitgefühls und Barmherzigkeit ist“ (Jak 5,11).

Jochen Klein / Mehr Rezensionen auf www.jochenklein.de

08.12.20 21:20 | Thimo Schnittjer

Hiob wird durch diesen Kommentar verständlicher

Dieser lesenswerte Kommentar zum Buch Hiob stellt die überarbeitete Ausgabe der im Jahr 2002 erschienenen Fassung dar. Wie schon bei anderen vom Autor vorgelegten Kommentaren stellt Peters jedes Kapitel kurz vor, um sich dann nach der eigenen Übersetzung der Vers-Auslegung zu widmen. Zu jedem Kapitel gibt Peters hilfreiche sprachliche Anmerkungen. Hilfreich für den Leser ist der Fußnotenapparat, der vor allem im Rahmen der Übersetzung auf viele Parallelstellen verweist.
Peters gelingt es auf didaktisch kluge Weise, dem Leser das Buch Hiob in einfachen Worten zu erklären. Wie ein roter Faden ziehen sich Gottes Souveränität und Allmacht durch die Darstellung. Der Leser wird ermutigt, das Buch Hiob für sich zu einem Beispiel werden zu lassen, wie in persönlichem Leid Gott begegnet werden kann und wie der Herr einem trotz Schicksalsschläge noch größer wird. Interessant sind auch die Anmerkungen von Peters zur Zeit Hiobs (S.22f.) – er verortet die Geschichte Hiobs in die Zeit der Erzväter. Selbstverständlich geht Peters von der Historizität der Person und des biblischen Berichts über das Leben Hiobs aus. Insgesamt ein empfehlenswerter Kommentar zu einem oft missverstandenen Buch.

04.06.20 15:52 | Zachi

Top - endlich wieder erhätlich

Alleind das Vorwort ist so gut, dass sich der Kauf schon lohn.
EIne hervorragende Auslegung - wie von Benedikt gewohnt kurz gehalten, sehr gut erklärt, biblisch klar!

09.01.20 08:06 | Jochen Klein

Sehr zu empfehlen

So viel steht fest: Das Buch Prediger gibt dem Leser einige Rätsel auf! Zum einen, weil es Fragen stellt, die der Mensch nicht beantworten kann. Zum anderen, weil es Aussagen enthält, die den gläubigen Leser verwirren. Charles Bridges meint: „Aber mit all seinen Schwierigkeiten müssen wir doch bekennen, dass das Buch voll praktischen Interesses ist. Es lehrt uns Lektionen, die wir nur in ihm bekommen – Lektionen, die zu lernen wir träge sind, aber die wir zu unserem persönlichen Wohl und Glück dennoch lernen müssen.“

Benedikt Peters legt dar, dass der Prediger „mich göttliche Weisheit für mein Leben auf der Erde“ lehrt, z.B. in Bezug auf Familie, Liebe, Arbeit, Bildung, Kunst, Politik, Kleidung, Essen und Trinken; dies zu genießen, ohne sich davon beherrschen zu lassen; mit dem Auge auf das Jenseits gerichtet zu leben und auch an das Gericht Gottes zu denken.

„Alles Geschehen auf der Erde ist vom Himmel abhängig“ (S. 21), stellt der Autor in seiner Auslegung über das Buch Hiob fest und fasst die beiden „wichtigsten Dinge“, die es uns lehren will, zusammen. „Erstens: Wie wir uns zu halten haben, wenn Gott Leid über uns bringt. Zweitens: Gott ist Gott … Er hat uns in der Hand, wir haben ihn nie in der Hand“ (S. 19).

Und in Bezug auf die Psalmen meint der Verfasser: „Viele von uns lesen täglich in den Psalmen; aus keinem anderen biblischen Buch zitieren wir häufiger. Hier finden wir die Worte heiliger Männer, die den gleichen Herrn liebten und fürchteten wie wir. Über alle Zeiten hinaus haben alle Heiligen Gottes den Glauben Abrahams gehabt, sind wie Mose als Pilger auf einem langen, oft beschwerlichen Weg durch die Wüste unterwegs gewesen, haben einem David gleich die Kämpfe Gottes gekämpft. Ihre Seelen lechzten dabei nach Gott, ihr ganzes Wesen rief laut nach den Wohnungen Gottes. Wo finden wir ein anders Buch, so durchzuckt von den Regungen heiliger Leidenschaft wie dieses? In welchem anderen Buch finden wir wie hier die Bewegungen der Seele in Worte gekleidet, die so vollkommen unseren eigenen Gefühlen entsprechen, dass wir sie nachbeten können, als wären es unsere eigenen Worte?“ (Bd. 1, S. 7)

Wie kommt es, dass diese Bücher hier zusammen vorgestellt werden? Zunächst einmal, weil sie allesamt sehr gut und hilfreich sind. Sie vermitteln einen tieferen Einblick in die Gedanken Gottes, erläutern schwierigere Passagen, sind gut ver-ständlich geschrieben und ähnlich strukturiert: Nach einer allgemeinen Einführung wendet sich der Autor systematisch dem Text zu. Der jeweils zu behandelnde Ab-schnitt ist abgedruckt und wird dann erläutert. Weiterhin kommen andere Ausle-ger zu Wort. Manche Begriffe werden ausführlich erklärt (bei der Auslegung über die Psalmen gibt es nach jedem Psalm einen Extrateil mit prägnanten Kommentaren anderer und danach sprachlichen Anmerkungen).

Am Ende der Auslegung über das Buch Prediger schreibt Benedikt Peters: „Alles, was die Welt zu bieten hat, ist … Schein und hat kein Wesen. Alles, was uns Gott in seinem Sohn bereitet und in seinem Buch geoffenbart hat, ist Substanz, ist wahres, unvergängliches Wesen“ (S. 153). Wenn wir dies mehr kennen lernen bzw. uns mit diesen Büchern der Bibel beschäftigen wollen, sind diese Auslegungen dazu eine gute Hilfe.

Jochen Klein / weitere Rezensionen auf www.jochenklein.de

27.04.14 13:25 | Annabel S.

(ohne Titel)

Das Buch Hiob war das erste, das mir der HERR kurz nach meiner Bekehrung (von der ich damals 2005 noch gar nicht recht wusste, so wie der ehemals Blinde in Joh 9) zum Verständnis im Geist aufschloss. Das Buch dazu von Br. Benedikt Peters kaufte ich seinerzeit kurz nach seiner Erscheinung und möchte es an dieser Stelle nochmals unbedingt zum tieferen Studium des Hiob-Buches empfehlen. Es ist geeignet für jedes Kind Gottes, das den Vater sucht - das älteste Buch der Bibel, das historisch älteste Zeugnis Gottes, mit der wunderschönsten Poesie, die man auch im persönlichen Leid jemals lesen kann. Besonders für sprachlich-linguistisch Interessierte ein wahrer Schatzbrunnen, tief und reich, um darin zu graben und köstliche Edelsteine des Glaubens zu heben! Danke Dir Bruder, für diese wunderbaren Erkenntnisse, die unser HERR Seiner Gemeinde durch Dich noch in diesen Tagen schenkte.

Ähnliche Artikel

Kommentar zu Sacharja
Der Prophet Sacharja gehört sicher nicht zu den Büchern des Alten Testaments, über das viel gepredigt oder geschrieben wird - trotz der vielen messianischen Weissagungen, die sich auf das erste und zweite Kommen des Herrn beziehen und der zahlreichen Verheißungen und Prophezeiungen, die Jerusalem und Israel betreffen.Benedikt Peters legt dieses vernachlässigte Buch der Bibel sorgfältig Vers für Vers aus, wobei er auch zahlreiche ältere Ausleger zitiert und auch auf die Argumente solcher Autoren eingeht, die den Text allegorisch auslegen und auf die Gemeinde anwenden - also eine wörtliche Erfüllung der Verheißungen für das Volk Israel ablehnen:"... man begeht einen groben Fehler, wenn man damit die buchstäbliche zukünftige Erfüllung der Weissagung vom Tisch fegt. Indem man mit der Allegorie die erste und ursprüngliche Bedeutung des Weissagung unterschlägt, verlässt man die gesunde Grundlage biblischer Auslegung."(S. 244)Aber es geht dem Autor nicht nur um eine gründliche Exegese, sondern er wendet auch - wenn der Bibeltext es zulässt - das Wort Gottes auch praktisch auf das Herz und Gewissen des Lesers an. Insgesamt eine wertvolle heilsgeschichtliche Auslegung und damit eine wichtige Hilfe in der aktuellen Auseinandersetzung mit der Auffassung solcher Autoren, welche die buchstäbliche Erfüllung der Verheißungen für Israel ablehnen. Gleichzeitig aber auch ein erbaulicher Kommentar, der das Leben des Lesers in das Licht Gottes stellt.

9,90 €
Kommentar zu 2. Petrus & Judas
In seinem zweiten Brief warnt Petrus die Gläubigen vor drohender Gefahr: Irrlehrer werden mit attraktiven Lehren kommen. Damit sie in all diesen Versuchungen und Verlockungen standfest bleiben können, müssen sie mit Fleiß darum ringen, in der Heiligung und in der Erkenntnis des Herrn zu wachsen. Als Judas einige Jahre später seinen Brief schreibt, muss er feststellen, dass die falschen Brüder schon eingedrungen sind. Eindringlich und mit Leidenschaft ruft er die Gläubigen auf, für den ein für alle Mal überlieferten Glauben zu kämpfen. Angesichts der zunehmenden Düsternis und Verwirrung, welche die Christenheit überfallen, brauchen die Gläubigen Licht für ihren Weg. Entsprechend verweisen sowohl Petrus als auch Judas auf alttestamentliche Vorbilder, das prophetische Wort und die Lehren des Herrn und seiner Apostel. Beide künden das Kommen des Herrn zum Gericht an und drängen damit die Geschwister, sich von den Lehren und Werken der falschen Brüder abzusondern. Sie schließen ihre ernsten Warnungen mit einem Blick auf den Einzigen, der seine Geliebten in seiner Macht und Gnade zu bewahren und zu vollenden vermag: unseren großen Gott und Retter.

9,90 €
Kommentar zu Psalmen 1-41
Seit über dreitausend Jahren singen und beten Menschen die Psalmen. Auch die Gemeinde benutzt seit ihren ersten Tagen dieses Liederbuch der Bibel, um Lob und Anbetung, Bitten und Flehen vor Gott zu bringen. Noch heute schöpfen viele Menschen Kraft und Ermutigung aus den Psalmen. Ihre Verse sind ihnen treue Begleiter durch helle und dunkle Stunden des Lebens geworden. Andere tun sich eher schwer mit den alten Texten und können keinen rechten Zugang zu ihnen finden. Dieses Buch will Liebhabern der Psalmen helfen, neue Reichtümer darin zu entdecken und sie tiefer und besser zu verstehen. Dem, der mit den Psalmen bisher nicht so vertraut war oder sie noch gar nicht kannte, ist es ein hilfreicher Führer durch die Bildersprache der Bibel mit umfangreichen Erklärungen und Hintergrundwissen. So kann man die Psalmen lieben und schätzen lernen. Überarbeitete Neuauflage des lange vergriffenen Kommentars.

16,90 €
Kommentar zu Psalmen 73-106
Der dritte Band des Vers-für-Vers-Kommentars zu den Psalmen von Benedikt Peters, womit sein fundiertes Werk zu dem in der Literatur oft vernachlässigten Schatz der Psalmen fortgesetzt wird. Benedikt Peters, der Hebräisch und Griechisch an der Universität Zürich studiert hat, hebt als ausgezeichneter Sprachkenner und Ausleger viele Schätze aus den Versen dieser alten Lieder, die dem flüchtigen Leser nur zu oft verborgen bleiben. Neben einer Gliederung jedes Psalms und einer ausführlichen Kommentierung der einzelnen Verse kommen jeweils auch alte Ausleger zu Wort - Luther, Calvin, Gaebelein, Grant u.v.a. - und eröffnen weitere Facetten der biblischen Gedankenwelt und Bildsprache. Für den Sprachinteressierten endet jedes Kapitel mit Anmerkungen zu einzelnen Wörtern oder Satzkonstruktionen und führt noch einen Schritt weiter an das Verstehen der Grundtexte heran. Dieser auf vier Bände angelegte Kommentar ist ein Standardwerk für Prediger, Bibelschüler und an den Psalmen Interessierten. Überarbeitete Neuauflage

16,90 €
Kommentar zum Buch Prediger
Der bekannte Autor gibt mit dieser Vers-für-Vers-Auslegung eine ausgezeichnete Hilfe, dieses für viele rätselhafte Buch der Bibel zu verstehen und praktischen Nutzen daraus zu ziehen. Zahlreiche Zitate von Philosophen, Schriftstellern und Männern der Kirchengeschichte aus allen Jahrhunderten würzen die Ausführungen, regen zum Nachdenken an und fordern den Leser heraus, sein Leben im Licht der Ewigkeit zu besehen. Eine sehr wertvolle, Geist und Seele erfrischende Betrachtung eines Auslegers, dem Gott die selten gewordene Fähigkeit gegeben hat, mit wenigen Sätzen viel zu sagen. Überarbeitete Neuauflage 2021

12,90 €
Kommentar zum Johannes-Evangelium
Johannes eröffnet seinen Bericht vom Leben, Sterben und Auferstehen des Herrn mit dem Bekenntnis, dass der Mensch Jesus, der 30 Jahre unter den Menschen lebte und wirkte, auch der ist, der Himmel und Erde erschuf: der ewige Gott! In diesem Licht sollen wir also sein ganzes Evangelium lesen. Der, den Johannes liebte und den er als seinen Gott und Retter anbetete, war gleichzeitig ganz Mensch. Von der Reise ermüdet, saß er an einem Brunnen und bat um Wasser. Er stand am Grab eines geliebten Freundes und vergoss Tränen. Und dieser Mensch war ganz Gott. Er konnte von sich sagen, dass er alles tat, was Gott tat dass alle ihn so ehren müssen, wie sie den Vater ehren und dass sie an ihn glauben sollen, wie man an Gott glaubt. Welches Geschöpf, Mensch oder Engel, dürfte das von sich sagen? Er redete in menschlicher Sprache zu den Menschen, aber seine Stimme war die Stimme des Schöpfers. Als er kam und seine Schafe rief, folgten sie ihm so gewiss, wie am Anfang das Nichtseiende ins Dasein trat, als er es rief. Dieser Ewige und Allmächtige war Mensch geworden, und als Mensch ein Diener, der den Seinen die Füße wusch und sich schließlich erniedrigte bis zum Tod am Kreuz. Aus freiem Antrieb gab er sein Leben dahin, um es wiederzunehmen. Johannes hat sein Evangelium geschrieben, damit wir glauben, dass der Mensch Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit wir durch diesen Glauben das ewige Leben haben.

19,90 €
Kommentar zu 1. Petrus
Gewinnbringend, prägnant und tiefgründig entfaltet der geschätzte Bibelausleger Benedikt Peters die großen und wichtigen Botschaften des ersten Petrusbriefs. An jenem denkwürdigen Tag, als ein niedergeschlagener Petrus sich der Frage stellen musste: "Hast du mich lieb?", gab ihm der beste aller Hirten am Ende einen unerwarteten Auftrag: seine Lämmer und Schafe zu weiden und zu hüten. Wie sehr Gottes Gnade ihn schließlich zu diesem Dienst befähigte, zeigt der 1. Petrusbrief. Der Apostel schreibt an zerstreute und verfolgte Christen, die Stärkung und Trost bitter nötig haben. Indem der Apostel sie lehrt, was "die wahre Gnade Gottes" ist, gibt er ihnen genau das, was sie brauchen. So wird der Blick des Lesers geschärft für die ermutigende Botschaft des 1. Petrusbriefes: Durch Gottes Gnade stehen wir und werden zum Ausharren im Leiden befähigt. Die Gnade Gottes erzieht uns zur Heiligkeit und befähigt zum Gehorsam im Staat, auf dem Arbeitsplatz, in der Familie und in der Gemeinde. Lassen wir Gott das Werk seiner Gnade tun, wird sein Friede mit uns sein und sich mehren.

8,90 €
Kommentar zum Römerbrief
In diesem ausführlichen Kommentar bietet Benedikt Peters in seiner gewohnt praxisnahen und erfrischenden Art neben einer Gliederung jedes Kapitels und ausführlichen Kommentierung der einzelnen Verse des Römerbriefes auch zahlreiche Zitate alter Ausleger. Für Martin Luther war der Römerbrief "das rechte Hauptstück des Neuen Testaments und das allerlauterste Evangelium". Auch Calvin war der Überzeugung, der Römerbrief öffne die Tür zu allen Schätzen der Heiligen Schrift. Zu Recht leitet dieser Brief nach den Evangelien und der Apostelgeschichte den zweiten Teil der neutestamentlichen Schriften ein.Sein Grundthema ist die Gerechtigkeit Gottes. Wie in einem kosmischen Gerichtssaal werden verschiedene Menschengruppen von ihrer Schuld überführt. Gottes Gerechtigkeit zeigt sich aber nicht nur im Schuldspruch, sondern auch im Evangelium, in der Rechtfertigung des an Christus Glaubenden sowie in der Befreiung und Bewahrung der Gerechtgesprochenen. Außerdem geht es um folgende Fragen: Wenn Gott gerecht ist, was ist dann mit seinen Verheißungen und Bündnissen im Alten Testament? Hat Israel, sein erwähltes Volk, heilsgeschichtlich eine Zukunft? Wie zeigt sich Gottes Gerechtigkeit im Verhalten der Erlösten?Jeder Gläubige ist auf den Römerbrief angewiesen. Unzähligen Menschen hat er die Augen für die Größe Gottes, für sich selbst und für das große Heil in Christus geöffnet. Der Kommentar lässt die aufgeschlagene Bibel verständlich und lebendig werden – eine unschätzbare Hilfe für das eigene Glaubensleben und für die biblische Lehre in den Gemeinden.

14,90 €
Kommentar zu Psalmen 42-72
Der zweite Band des Vers-für-Vers-Kommentars zu den Psalmen von Benedikt Peters, womit sein fundiertes Werk zu dem in der Literatur oft vernachlässigten Schatz der Psalmen fortgesetzt wird. Benedikt Peters, der Hebräisch und Griechisch an der Universität Zürich studiert hat, hebt als ausgezeichneter Sprachkenner und Ausleger viele Schätze aus den Versen dieser alten Lieder, die dem flüchtigen Leser nur zu oft verborgen bleiben. Neben einer Gliederung jedes Psalms und einer ausführlichen Kommentierung der einzelnen Verse kommen jeweils auch alte Ausleger zu Wort - Luther, Calvin, Gaebelein, Grant u.v.a. - und eröffnen weitere Facetten der biblischen Gedankenwelt und Bildsprache. Für den Sprachinteressierten endet jedes Kapitel mit Anmerkungen zu einzelnen Wörtern oder Satzkonstruktionen und führt noch einen Schritt weiter an das Verstehen der Grundtexte heran. Dieser auf vier Bände angelegte Kommentar ist ein Standardwerk für Prediger, Bibelschüler und an den Psalmen Interessierten. Überarbeitete Neuauflage

14,90 €
Kommentar zu Psalmen 107-150
Mit diesem vierten Band seines Psalmen-Kommentars beendet Benedikt Peters sein fundiertes Werk zu den Psalmen. Neben einer Gliederung jedes Psalms und ausführlichen Kommentierung der einzelnen Verse kommen auch alte Ausleger zu Wort und eröffnen weitere Facetten der biblischen Gedankenwelt und Bildsprache. Die Psalmen 107150 bilden den fünften Teil des Psalters und behandeln das große Thema »Wort und Erfüllung«. Damit zeigt es deutliche Parallelen zu 5. Buch Mose, das mit dem Satz beginnt: »Dies sind die Worte« und damit endet, dass nach einer langen Geschichte der Sünde und des Versagens das Volk Gottes durch Gottes Gnade doch in den ersehnten Hafen eingeht. Der 107. Psalm singt davon, dass Gottes Volk nach langen Jahren der Zerstreuung wieder ins Land zurückgeführt wurde. Psalm 108 spricht davon, wie das Land ausgemessen werden soll Psalm 109 spricht vom Leiden des Gerechten. Im 110. Psalm sehen wir den leidenden Gottesknecht erhöht zur Rechten Gottes. Im 5. Psalmteil findet sich auch der 119. Psalm, der die Schönheit, Reinheit und Kraft des Wortes Gottes besingt. Die folgenden fünfzehn Stufenlieder zeichnen den Weg nach, auf dem das Volk zurückkehrt, um schließlich das zu sein, wozu Gott dieses Volk im Anfang erwählt hatte: Priester und Anbeter. Die fünf Psalmen, die das Buch beschließen, beginnen und enden alle mit einem »Halleluja!«. Am Ende wird alles den großen Gott und Schöpfer der Welt, den Erlöser Israels und König der Nationen rühmen. Dann werden alle Worte Gottes ihre Erfüllung gefunden haben.

16,90 €

Ähnliche Produkte

Kommentar zum Alten Testament
Bei diesem Kommentar geht es dem bekannten Autor vor allem darum, Zusammenhänge der Schrift zu verdeutlichen, die Gedanken Gottes darzulegen und so Auslegung mit Auferbauung zu verbinden. Daher sind die Ausführungen stets praxisbezogen und erfrischend zu lesen. Schwierige Bibelstellen werden nicht einfach übergangen, sondern ausführlich erklärt und wichtige Themen in Exkursen behandelt. Die Bücher des Alten Testaments werden in der Regel abschnittsweise behandelt und nicht Vers für Vers mit Ausnahme der Bücher Psalmen, Sprüche, Prediger. Die Kommentare zum Text werden durch praktische Anwendungen geistlicher Wahrheiten und wo angemessen durch typologische Studien ergänzt. Abschnitte, die auf den kommenden Erlöser hinweisen, werden hervorgehoben und eingehender behandelt.

29,90 €
%
Den Sinn von Leid verstehen
Dieses Buch von Nigel Crompton ist kein Kommentar, sondern versteht sich eher als eine Art Einführung oder Studienanleitung. Der Autor sieht seine Aufgabe darin, dem Leser die faszinierenden Themen des Buches Hiob zu erschließen und lässt dabei Gottes Geist zum Herzen reden. Die einzelnen Charaktere werden so lebendig, dass man von ihnen lernen kann. Der Autor geht davon aus, dass in Buch Hiob wahre historische Ereignisse berichtet werden. Beschäftigt man sich intensiver damit, wird es sich von einer scheinbar düsteren Erzählung in einen lieblichen Garten voll heiliger Früchte verwandeln.

5,00 €
14,90 €
Hiobs Botschaft
Vier Boten konfrontieren Hiob innerhalb kürzester Zeit mit Raub, Zerstörung, Mord und Unglück. Kein Wunder, dass eine niederschmetternde Nachricht bis heute als "Hiobsbotschaft" bezeichnet wird. An einem einzigen Tag verliert dieser Mann nicht nur seinen gesamten Besitz, sondern muss darüber hinaus auch erleben, wie unzählige Menschen, darunter seine zehn Kinder, grauenhaft ums Leben kommen. Als er anschließend noch von einer schrecklichen Krankheit befallen wird, die Unterstützung seiner Frau und die Achtung seiner Freunde verliert, hält er dennoch an seinem Glauben fest:Ich weiß, dass mein Erlöser lebt!Dieser außergewöhnliche Kommentar stellt dem Leser "Hiobs Botschaft" vor: Gott regiert als der allmächtige, souveräne und fürsorgliche Schöpfer, er verfolgt mit allem einen guten Plan und erreicht ein vollkommenes Ziel.Spannende Exkurse in die Welt der Wissenschaft vertiefen und bestätigen die naturkundlichen Aussagen dieses ältesten Bibelbuches auf erstaunliche Weise. Ein hochwertiger Geschenk- und Leseband des bekannten Autors von CREATIO. Alexander vom Stein, 43 Jahre, verheiratet, 4 Kinder, Biologe, beschäftigt sich seit vielen Jahren als Bibellehrer und Autor mit der Verkündigung des Schöpfers und Erlösers Jesus Christus. <iframe width="716" height="403" src="https://www.youtube.com/embed/o1jHPkOy4uE" frameborder="0" allow="accelerometer; autoplay; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture" allowfullscreen></iframe>

20,00 €
Schwarzbrot für das Leben II
Viele Millionen Menschen wissen nicht, wo die Reise ihres Lebens hingeht. Für die einen endet das Erdendasein mit dem Tod. Dann sei, so meinen sie "sowieso alles aus und vorbei!" Andere orientieren sich an Göttern, Götzen und Religionen, die ihnen Erfolg und vollkommenes Glück versprechen. Irgendwann werden auch diese Erdenbürger feststellen müssen, dass sie sich völlig verirrt haben. Denn auch auf sie wartet letzten Endes nur der ewige Tod.Was hingegen Menschen erwartet, die an Jesus Christus glauben, der für ihre Rettung aus Sünde, Schuld und Versagen Sein teures Blut am Kreuz auf Golgatha vergossen hat, das erklärt Pastor Olaf Latzel in seiner Predigtreihe "Schwarzbrot für das Leben".Auch für Europa kann eine Zeit kommen, in denen Internetplattformen mit biblischen Botschaften gelöscht werden und Christen dann auch keinen Zugang zu Gottesdienstübertragungen mehr haben. Spätestens dann werden Jesusnachfolger und Gottsucher froh und dankbar darüber sein, bibeltreue Predigten in gedruckter Form im Geheimen lesen zu dürfen. "Darum achtet ernstlich darauf um eures Lebens willen, dass ihr den HERRN, euren Gott, lieb habt." (Josua 23,11) Band II beinhaltet Predigten aus:Richter •1.Samuel • 1.+2.Könige • 1.+2.Chronik • Nehemia • Hiob • Psalmen  

14,95 €
Das Buch Hiob
Wenn der Mensch sich im Licht Gottes erkennt, bricht er vor seinem Schöpfer zusammen - er verurteilt und verabscheut sein "altes" Leben.Nur dann kann Gott seine vorgesehenen Pläne mit ihm ausführen. Die darauffolgenden Ergebnisse von Gottes Handeln sind immer Gnade und Segen für die Gläubigen.Überarbeitete Neuauflage

1,90 €
Gottes Hand im Leiden
Das Buch Hiob erklärt, soweit es auf der Erde möglich ist, das Geheimnis des Leidens der Gläubigen. Es gibt Hilfestellung bei Fragen, wie: Warum leiden wiedergeborene Christen?, Wenn Gott Liebe ist – und das ist Er – warum haben die Seinen oft durch Nöte zu gehen? Oder: Wie ist es mit Gottes Gerechtigkeit in Einklang zu bringen, dass Er die Gerechten so leiden lässt? Es gibt zwei Antworten auf diese Fragen: Gott selbst wird durch diese Leiden verherrlicht und den Seinen dienen sie zum Heil. Anhand von Hiob gibt der Autor Gedankenanstöße zu dieser Thematik.

10,50 €
Hiob - Hinter den Kulissen des Leides
Helmut Prock schreibt nicht vom grünen Tisch. Er verlor seine erste Frau durch einen Unfall vor seinen Augen. In dieser Publikation, einer Auskoppelung aus seinem Buch ''Ich kann nicht mehr! Hilfe für entmutigte Christen'', geht er am Buch Hiob entlang und arbeitet wertvolle seelsorgerische Gedanken heraus. Helmut Prock, verheiratet mit Barbara, fünf Kinder, selbständig, seit mehr als 30 Jahren in der aktiven Gemeindearbeit, viele Jahre Schriftleiter der Zeitschrift ''Gemeinde & Mission''. Durch schwere Führungen seines Lebens und ungezählte Gespräche mit verzagten Christen entstand diese Mut machende Buch.

2,90 €

Kunden kauften auch

Lieder des Glaubens
Der Inhalt dieses Liederbuches ist gleich dem bekannten Buch "Glaubenslieder 1", das nach wie vor in vielen Gemeinden und Familien verwendet wird. Da es seit einigen Jahren vergriffen war, wurde es nun unter dem Titel "Lieder des Glaubens" neu aufgelegt.Es enthält die Texte, Melodien und Gitarrengriffe der 596 Lieder, die aus dem "Glaubenslieder 1" bekannt sind, mit den entsprechenden Rechteangaben.Es ist zu beobachten, daß Geschwister sehr gerne Liederbücher mit nach Hause nehmen, um nicht nur in der Gemeindeversammlung, sondern auch im Hauskreis und in der Familie zu singen. Eine sehr gute Idee. Es hat viele Vorteile, wenn jeder sein eigenes Liederbuch hat und es zu Hause verwendet. Ein Bruder, der Gottes Wort sehr gut kennt und es liebt, sagte einmal: "Das Liederbuch ist nach der Bibel das wichtigste Buch, womit sich jeder beschäftigen sollte." Auf diese Weise kann man in der Stillen Zeit oder in gemeinsamen Andachten den Herrn loben und bei Ihm Trost finden. Auch der gemeinsame Gesang in der Familie ist ein großer Segen. Man kann Loblieder auswendig lernen und sich so auf schwere Zeiten vorbereiten (Apg 16,25). Wer möchte nicht gerne dem Beispiel von Paulus und Silas folgen? Die Lieder werden auf diese Weise besser vertraut. Und verantwortliche Brüder können sich schon zu Hause Gedanken machen, welche Lieder zu verschiedenen Anlässen passend sind. Wenn immer nur dieselben Lieder vorgeschlagen werden, die manchmal gar nicht zur Angelegenheit oder zum Thema passen, so verarmt der Gottesdienst. Wenn wir uns mehr mit guten Liedern beschäftigen, wird dies unsere Gedanken auf den Herrn und sein Werk richten.Wir beten, das durch „Lieder des Glaubens“ unser Liedgut weiter bereichert wird und wir alle, innerlich gestärkt, dem Herrn dienen und Ihn loben werden.

Ab 17,90 €
Kommentar zum Buch Sprüche
In Buch der Sprüche lehrt uns Salomo jene Weisheit, die ihn tüchtig machte, über Gottes Volk zu regieren. Diese Weisheit benötigen auch wir, denn auch wir sind zu einem Königtum berufen (Offenbarung 1,6).Wir erfahren hier, dass die Weisheit nicht eine Sache des Intellekts ist, sondern der rechten Beziehung zu Gott: Nur wer ihn fürchtet, lernt wahre Weisheit (Sprüche 9,10). Diese Weisheit ist jedoch nicht in uns, die wir seit Geburt in der Torheit der Sünde gefangen sind. Deshalb müssen wir sie von Gott erbeten. Begehren wir sie, werden wir erfahren: »Der HERR gibt Weisheit« (Sprüche 2,6), und haben wir sie empfangen, müssen wir lernen, diese Weisheit in allen erdenklichen Lebenslagen anzuwenden, damit wir durch eine Welt der Sünde, der Verführung und der Versuchungen hindurch nicht vom Weg des Lebens abkommen und am Ende das Ziel unseres Weges erreichen: Wir sollen einst mit Christus vereint über die Erde herrschen (Offenbarung 5,10). Davon bietet uns das letzte Kapitel des Buches ein anschauliches Bild.

16,90 €